Von der Pupertät bis zu den Wechseljahren:Frauenleiden

Im Laufe eines Lebens durchwandert der weibliche Körper unterschiedliche Phasen, die stets von hormonellen Veränderungen geprägt sind. Während der monatlichen Periode, einer Schwangerschaft oder den Wechseleahren kann das Auf und Ab der Hormone vielen Frauen Schmerzen und Probleme bringen. Zur Linderung von Schmerzen stehen eine Reihe von Präparaten zur Verfügung. Doch welches hilft wem und wann am besten? Dr. Margarita Kiewski , Gynäkologin aus Berlin, nennt die häfigsten frauenspezifischen beschwerden und gibt Tipps, was hilft!

 

 

Wenig Sonne und Tageslicht: die Winterblues sind im Anmarsch

 

 

Mühsam aus dem Bett kriechen am Morgen, sich unmotiviert zur Arbeit schleppen, Gähnen im 10-Minuten-Takt, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und miese Laune sind eindeutige Anzeichen für den Winterblues.

Ca. ein Drittel aller Frauen und Männer fallen in der dunklen Jahreszeit in ein Stimmungstief. Experten sprechen auch von „SAD“, einer saisonal abhängigen Depression, die sich meist hartnäckig von November bis Februar/März hält. Sie entsteht dadurch, dass der Körper im Winter zu wenig vom Stimmungsaufheller Serotonin, jedoch mehr vom Schlafhormon Melatonin ausschüttet. Der amerikanische Psychiater Dr. Peter Whybrow führt SAD auf die Entwicklungsgeschichte der Menschen zurück. Weniger Tageslicht und sinkende Temperaturen lassen den Körper glauben, dass er sich auf den Winterschlaf vorbereiten muss.

 Was kann man selbst dagegen tun?

 

 Allergien im Vormarsch

Mit dem Frühling beginnt für viele Leute wieder eine Leidenszeit: Insbesondere in den Industrieländern haben sich Allergien zu einem erheblichen Gesundheitsproblem entwickelt und beeinträchtigen vor allem immer mehr Kinder!
Neben den Pollenallergien sind besonders Nahrungsmittelallergien  zunehmend verbreitet und darunter machen kindliche Nahrungsmittelallergien nicht nur den Betroffenen selbst, sondern der ganzen Familie zu schaffen.

Tipps zum richtigen Umgang mit Antibiotika

Antibiotika gelten in den Augen vieler Patienten immer noch als „Allheilmittel“. Doch das sind sie leider nicht. Zum einen helfen Antibiotika nur gegen bakterielle Infektionen, zum anderen zeigen sie zunehmend Wirkungslücken bei bestimmten Bakterienarten. Durch den unkritischen Einsatz bei Mensch und Tier haben Resistenzen gegen best.  Bakterienstämme im erschreckenden Ausmaß zugenommen und Antibiotika dadurch ihre Wirkung verlieren.

Augen-Spiegel unserer Seele

Die Psychosomatik spielt in der Augenheilkunde eine Wichtige Rolle: psychische Beschwerden können nicht nur verschiedenen Augenerkrankungen hervorrufen, sondern umgekehrt kann auch die Angst vor Sehverlust das seelische Gleichgewicht stören, erklärt M.D T.Katz, Facharzt für Augenheilkunde und med.Direktor bei Care Vision Germany ( www.care-vision.de)

Schöne Haut auch während der Wechseljahre

Pflegetipps von der Expertin Afsaneh Fatemi, Fachärztin für Dermatologie

Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Stimmungsschwankungen – die Wechseljahre können zahlreiche Beschwerden mit sich bringen. Was viele Frauen nicht wissen: Gerade in dieser Lebensphase kann auch die Haut stark leiden. Sie wird oft trocken und dünn. Falten werden plötzlich viel sichtbarer. Viele Frauen leiden unter sehr trockener Haut, die spannt und durch die fehlende Feuchtigkeit stark jucken kann. Auch der Alterungsprozess der trockenen Haut beschleunigt sich. Unliebsame Falten werden sichtbar. Zudem erscheint die Haut häufig dünner als noch vor den Wechseljahren. Das lässt sie ebenfalls älter aussehen. Hinzu kommt, dass der Körper mit zunehmendem Alter weniger Melanin produziert. Durch das fehlende Melanin reagiert die Haut empfindlicher und gereizter auf Sonnenbäder und nimmt so auch schneller Schaden.

Vom metabolischen Syndrom zum Erwachsenen-Diabetes

Das metabolische Syndrom  oder auch Insulinresistenz-Syndrom genannt  ist  keine eigenständige Erkrankung. Vielmehr handelt es sich dabei um ein Zusammenkommen mehrerer Symptome, die das Risiko für  Diabetes und Arteriosklerose und damit für andere Gefäßleiden und Herzerkrankungen erhöhen können. Insbesondere dann, wenn folgende Leitsymptome vorliegen: Übergewicht, Kohlehydrat- und Fettstoffwechselstörungen sowie Bluthochdruck !

Depressionen im Vormarsch

Es sind inzwischen Millionen Bundesbürger, die schon einmal depressive Phasen gehabt haben beziehungsweise regelmäßig haben.
Dabei ist weder das Alter, noch das Geschlecht oder die soziale Stellung wichtig. Man schätzt, daß inzwischen 50 % der Bundesbürger direkt selbst erkrankt oder als Angehöriger oder Freund schon einmal mit Depressionen in Kontakt gekommen ist.

Ohne gesunde Gelenke läuft nichts


In Deutschland leiden ca.8 Millionen Menschen an Gelenkerkrankungen, und die Patienten werden immer jünger: Fast jeder dritte Deutsche ab Mitte 40 ist mittlerweile betroffen.
Man muss zwischen entzündlichen Prozessen an den Gelenken unterscheiden und zwischen den sog.Abnutzungserscheinungen.

Burn out -Syndrom- eine Krankheit der modernen Leistungsgesellschaft?

Menschen mit Burnout-Syndrom fühlen sich innerlich ausgebrannt und emotional erschöpft. Der Begriff Burnout-Syndrom ist erstmals Mitte der 1970er Jahre aufgekommen.
Burnout ist als Berufskrankheit nicht anerkannt und ist auch keine reine Managerkrankheit. Besonders gefährdet, an Burnout zu erkranken, sind eher Menschen in sozialen Berufen (Altenpfleger, Krankenschwestern), sowie Lehrer und Seelsorger. Die Betroffenen wollen anderen helfen. Sie geben viel, bekommen aber wenig oder sogar nichts an Anerkennung und Bestätigung zurück.

E-Zigaretten:Harmloser Gag oder doch schädlich?

Bei der elektronischen Zigarette handelt es sich um eine Zigarette, die zwar einer gewöhnlichen Zigarette ähnelt und auch den Raucher mit Nikotin und Aromastoffen versorgt, wobei aber eine Verbrennung von Tabak und somit die Erzeugung von krebserregenden Substanzen vermieden wird. Durch alternative Techniken, wird das Austreten von Nikotin in die vom Raucher inhalierte Luft bewirkt.

Wenn normal essen Beschwerden macht

Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden.So alltäglich und selbstverständlich sind die Symptome, die die Freude am Essen einschränkt: postprandiale Müdigkeit und Antriebsschwäche werden bereits als normal angesehen und auch Völlegefühl, Blähungen, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen werden nur als Befindlichkeitsstörung angesehen. Aber die Ursache der Beschwerden liegt in einer Unverträglichkeit oder Allergie auf bestimmte Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln.

Impfung schützt vor Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterhalskrebs und Tumoren des Gebärmutterhalses sind weltweit die zweithäufigste Krebsform bei Frauen. Sie entstehen durch dauerhafte Infektionen mit humanen Papillomaviren - den am häufigsten sexuell übertragenen Krankheitserregern, mit denen sich besonders Frauen unter 30 infizieren. Etwa 70 Prozent aller Zervixkarzinome gehen auf die Virus-Typen 16 und 18 zurück, gegen die seit 2007 zwei Impfstoffe vorliegen.

Reiseandenken, auf die man verzichten kann

Die Urlaubssaison ist vorbei und manche Fernreisende machen die unerfreuliche Entdeckung, dass sie nicht gut erholt dem Alltag begegnen, sondern sich mit Gliederschmerzen, Fieber und Kopfschmerzen herumplagen. Immer öfters handelt es sich nicht um eine harmlose Erkältung, die man sich durch Klimawechsel und gestörten Biorhytmus zugezogen hat, sondern muss erfahren, dass eine Zecke für die Symptome verantwortlich ist!

Ayurveda pur in Südindien

 Seitdem auch im Westen die Zahl der Ayurveda-Anhänger steigt, gibt es in Kerala (Südindien) kaum noch ein Hotel ohne entsprechende Angebote. Eine Massagebank ist schließlich schnell aufgestellt. Doch mit dem authentischen Ayurveda hat das meist nur wenig zu tun, und ob man an eine gute Adresse gerät, ist oftmals Glücksache. Zwar wurde vor einigen Jahren eine Klassifizierung von Ayurveda- Resorts ins Leben gerufen, doch die Vergabe des Qualitätssiegels gilt als fragwürdig - wie überall in Indien ist auch in Kerala die Korruption weit verbreitet. Es gibt aber trotzdem handfeste Vorteile für eine Ayurveda-Kur in Indien:

Virenhype

Warum gerät die Welt in Panik, wenn eine neue Virenvariante auftritt? Nochmals, Viren sind Teil unserer Umwelt, sehr mutationsfreudig und man findet sie überall.
Sie bestehen nur aus Erbmaterial, das von einer schützenden Eiweißhülle umgeben ist und sie besitzen keinen eigenen Stoffwechsel und und sind deshalb auch nicht in der Lage, sich selbst zu vermehren, sondern benötigen dazu die Zelle eines Lebewesens, des sogenannten Wirtes.

Früher Zappelphilipp heute ADHS


Besteht bei einem Kind die Vermutung, dass es an einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) leidet, so sollten auch Faktoren auf körperlicher, psychischer und lebensgeschichtlicher Ebene berücksichtigt werden werden. Vor einer Behandlung muss sichergestellt sein, dass es sich wirklich um ADHS handelt.

Warum altert unser Organismus?


Ist es die Konzentration an freien Radikalen, die unsere Körperzellen "rosten" lässt oder sind die Telomere schuld, die als Art "Schutzkappe" die Enden der Chromosomen schützen sollen?
Auf jeden Fall ist die Alterung ein komplexer Prozess, an dem noch dazu viele exogene Faktoren wie individuellen Anlagen und Umweltbedingungen beteiligt sind und die Konzentration auf nur einen Schwerpunkt bringt die Altersforschung nicht weiter.

Ansprechpartner und Leistungszahlen auf einen Blick

medführer® jetzt auch für Brustkrebszentren und deutschen Orthopädie und Unfallchirurgie: für Hausärzte und Patienten ist es wichtig zu wissen, wo Kompetenzzentren und Selbsthilfegruppen zu finden sind.

Hohes Lebensalter =Hohes Risiko dement zu werden

Es freut uns alle, wenn die Lebenserwartung zunimmt, und wir einen schönen, langen Lebensabend vor Augen haben, den wir   rüstig, aktiv und gesund genießen wollen. Aber kaum einer bedenkt, dass ein hohes Lebensalter auch viele Krankheiten mit sich bringt, die es vor Jahren kaum gegeben hat, weil die Leute schon vorher gestorben sind, bevor es zum Ausbruch der Krankheiten kam. Vor allem Demenzerkrankungen werden zum   kaum lösbaren Problem für eine alternde Gesellschaft!

 

Wenn kleinste Hautverletzungen zur tödlichen Gefahr werden

Furunkel im Gesichtsbereich, ein kleiner Abszess am Oberschenkel, mückenstichartige Verletzungen oder Schwellungen der Haut ohne erkennbare Ursache sind nicht gleich ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Meist heilen die Infektionen innerhalb weniger Tage von selbst ab. Das könnte sich jedoch ändern, wenn bestimmte Krankheitserreger, die in den USA und anderen Ländern verbreitet sind, vermehrt auch in Deutschland auftreten sollten.

Mit strahlendem Lächeln aus dem Urlaub zurück

In der Dentaprime-Zahnklinik am schönen Goldstrand in Bulgarien mitten in
einem boomenden Feriengebiet finden nun auch Angstpatienten und Patienten mit kleinerem Geldbeutel eine optimale und medizinisch hochwertige Zahnbehandlung!

Hoffnung bei Hirn-,Nerven - und Rückenmarkserkrankungen

Der Nervenwachstumsfaktor NGF, Mitglied der Neurotrophinfamilie reguliert und stimuliert Wachstum, Differenzierung und Überleben von neuronalen Zellen.

Bei einer Rückenmarksverletzung oder bei einem Schlaganfall gehen massiv Nervenzellen im Gehirn zugrunde, leider auch gesunde. Forscher des Max-Delbrück- Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch und der Universität Aarhus, Dänemark, haben jetzt den Mechanismus  aufgeklärt, der den Zelltod der Nervenzellen auslöst.

Implantate sind nicht die besseren Zähne


Immer mehr Menschen in Deutschland leiden unter Parodontitis, einer häufigen Ursache für Zahnverlust. Doch auch Implantate sind durch Zahnbettentzündungen und Knochenabbau in Gefahr.
Auslöser für eine Parodontitis sind bakterielle Zahnbeläge, die zunächst zu einer Zahnfleischentzündung führen. Diese Entzündung kann sich jedoch auf den Zahnhalteapparat und den Kieferknochen ausdehnen.

Künstlicher Darmausgang - keine große Veränderung in der Lebensführung

Die Operation und die Anlage eines künstlichen Darm-Ausganges bedeutet für die Betroffenen oft einen Schock und bringt of körperliche und seelische Probleme mit sich.

Schlaganfall - kein unabwendbarer Schicksalsschlag

Der Schlaganfall ist – nach Herzerkrankungen und Lungenkrebs – die dritthäufigste Todesursache in Deutschland, ein Fünftel der über 65-Jährigen ist davon betroffen. Das zeigt, dass zwar ältere vorwiegend betroffen sind, aber auch junge Menschen einen Schlaganfall bekommen können.
In Deutschland ereignen sich etwa 300.000 Schlaganfälle pro Jahr. Auslösend ist ein plötzlicher Gefäßverschluss durch eine Minderdurchblutung des Hirngewebes oder eine Blutung im Gehirn.

Schützen Calcium und Vitamin D  vor Darmkrebs?


Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in den westlichen Ländern. Neben der Genetik spielen vor allem auch die Ernährungs- und Lebensgewohnheiten eine entscheidende Rolle. In einer amerikanischen Studie untersuchten Forscher die Lebens- und Ernährungsgewohnheiten von über 190.000 Männern und Frauen. Sie stellten einen Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Calcium und Vitamin D und dem Erkrankungsrisiko für Darmkrebs fest.

Kopfläuse- fast jeder war schon mal damit konfrontiert

Kopflausbefall hat aber nichts mit fehlender Sauberkeit zu tun. Ursache sind einfach enge zwischenmenschliche Kontakte und sie  wandern von einem zum anderen, besonders wenn Kinder beim Spielen mit ihren Köpfen aneinander geraten. Auch lassen sie sich gerne auf Mützen, Schals, Kopftüchern usw. nieder. Hängen diese in Gemeinschaftseinrichtungen, wie Kindergärten oder Grundschulen, an Haken dicht nebeneinander, so wechseln die Parasiten gerne auf die Nachbarkleidung, um später dann am Kopf des neuen Trägers Gefallen zu finden.
Eine weitere Gefahrenquelle sind auch textile Nackenstützen im öffentlichen Verkehrsmitteln, sodass auch Erwachsene durchaus befallen werden können! Besonders wohl fühlen sie sich im Nacken, an der Schläfe und hinter den Ohren, aber auch in Augenbrauen und zwischen Barthaaren

FSME – nur die Impfung schützt

Taiga-Zecke ist im Anmarsch: Sibirisches Virus verursacht eine besonders schwere Form von Hirnhautentzündung. Überträger der gefürchteten Krankheit ist die Taiga-Zecke (Ixodes persulcatus).Das  Spinnentier trägt besonders viele Erreger und löst die russische Form der Frühsommer- Meningo- Enzephalitis (RSSE) aus: Eine Krankheit, die ungewohnt heftig verläuft.

pH-Balance- innovatives Frühwarnsystem in der Gynäkologie

Infektionen im Vaginalbereich sind nicht nur lästig, sondern bewirken auch eine nachhaltige vaginale Disbalance. Diese kann dann eine bakterielle Vaginose und Mischinfektionen, sowie unterschiedliche Fehlfunktionen auslösen!

Wenn ein Busen stört

60 bis 70 Prozent aller Jungen entwickeln während der Pubertät eine Brust. Die Gynäkomastie kann eine oder beide Brüste betreffen und die Entwicklung geht von von unauffällig bis offensichtlich. Die verantwortlichen Östrogene stammen aus Hoden, Nebenniere und dem Fettgewebe. Die dort ansässige Aromatase wandelt Testosteron in Östrogen um, weshalb übergewichtige Jungen häufiger zur Gynäkomastie neigen. Meist verschwindet diese Vergrößerung innerhalb einiger Monate bis zwei Jahre wieder ganz spontan.

Schutz vor   Gebärmutterhalskrebs

Jedes Jahr erkranken noch immer ca. 7000 Frauen in Deutschland an Gebärmutterhalskrebs und für viele verläuft die Krankheit  tödlich. Das muss nicht sein, denn Gebärmutterhalskrebs zählt zu den wenigen Krebsarten, deren Ursache man heute kennt. Er entsteht durch eine Infektion mit so genannten Humanen Papilloma Viren (HPV). Dieser HPV-Infektion kann jetzt mit einer Impfung vorgebeugt werden.

25 Jahre Kampf gegen AIDS

Vor 25 Jahren wurde das HI-Virus entdeckt. Millionen Menschen haben sich weltweit seitdem mit dem Virus infiziert und sind an den Folgen der Immunschwächeerkrankung gestorben. Jährlich wird am 1.Dezember 2006  der AIDS-Opfer gedacht. Viele Organisationen gedenken aber nicht nur der zahlreichen Opfer, sondern wollen das Bewusstsein für diese Erkrankung wieder schärfen und verknüpfen mit dem Termin Forderungen an Politiker, Wissenschaftler und auch an die Gesellschaft .

Verlust des Geruchssinnes = Verlust an Lebensqualität


In Deutschland leiden schätzungsweise fünf Prozent der Bevölkerung unter Störungen des Geruchssinns. Bei manchen Patienten ist der Geruchssinn sogar komplett weggefallen.   Den Geruchssinn zu verlieren oder Gerüche fehlerhaft wahrzunehmen bedeutet für die Betroffenen oft einen erheblichen Verlust an Lebensqualität. Ob  ein Training oder sogar eine Operation sinnvoll sind, diskutierten Wissenschaftler  auf der 79.Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN).

Neue Chancen in der Krebstherapie

Neue Medikamente verbessern die Behandlungschancen der Patientinnen bei Brustkrebs. Hierzu zählen für die
Brustkrebsexperten der neue Gefäßblocker Avastin sowie Herceptin, dessen Einsatz auf das Frühkarzinom ausgeweitet wurde. Weniger bekannt, aber ebenso wichtig sind die Fortschritte in der Chirurgie. Auch Hyperthermie ist eine ergänzende Behandlungsmethode, die sich immer mehr durchsetzt , da sie durch
Einsatz von Wärme den Erfolg der klassischen Therapien deutlich steigern kann.

Männlich, niedriger sozialer Status, Raucher und dick: Voraussetzungen ,um schnell zu altern

Ein niedriger sozialer Status kann Alterungsprozesse um ca.7 Jahre beschleunigen fanden Wissenschaftler aus den U.S.A.und Großbritannien. Sie analysierten die sog.Telomere-Teilstücke der DNA-, die mit dem Alterungsprozess korrelieren. Im Laufe der Zeit werden die Telomere immer kürzer, was dann zu unvollständigen Zellreparaturen führt, so dass die Zellen immer anfälliger für Schäden werden.

Steine, die keiner will

Die Nephrolithiasis (=Nierensteinleiden) ist eine häufige Erkrankung des Erwachsenenalters. Die Ursachen  für die Entstehung von Nierensteinen sind sehr komplex . Ernährung und Trinkmenge spielen auf jeden Fall eine große Rolle, aber auch Harnwegsinfektionen und verschiedene Stoffwechselerkrankungen können zur Steinbildung führen, Die Steine entstehen aus Salzen, die im Nierenbecken oder seltener in der Blase auskristallisieren. Das Beschwerdebild ist abhängig von der Lage und der Beweglichkeit der Steine!

Prostata - ein kastaniengroßes Organ das Männern ab 40 Probleme machen kann

Die Prostata oder Vorsteherdrüse ist ein Organ des männlichen Geschlechtsapparates, das aus vielen Einzeldrüsen und Muskelfasern besteht. Es umfasst ringartig die Harnröhre des Mannes kurz unterhalb der Blase.  In ihrem Inneren treffen Harnröhre und Samenleiter aufeinander. Die Prostata stellt keine Samenzellen her, sondern ein Sekret, das die Hauptmasse der Samenflüssigkeit ausmacht und die Beweglichkeit der Spermien anregt. Außerdem produziert sie einen spezifischen Stoff (PSA = prostataspezifisches Antigen), dessen Hauptfunktion in der Verflüssigung des Ejakulates besteht und bei bestimmten Prostata-Erkrankungen einen erhöhten Wert haben kann.

Grillsaison- gefährliche Lieblingsbeschäftigung der Deutschen im Sommer

Alle Jahre wieder ziehen zur Sommerzeit Düfte gegrillter Steaks durch Parks und Gärten.
Doch nicht immer enden diese Grillfeste so schön, wie sie anfingen. Rund 4000 folgenschwere Unfälle geschehen in Deutschland jährlich beim Grillen. Häufigste Ursache sind gefährliche Stichflammen, die beim Übergießen der heißen Kohle mit Spiritus oder Petroleum entstehen. Gerade Kleinkinder sind besonders gefährdet. Etwa 100 Kinder sterben in Deutschland jährlich an Verbrennungen. Die meisten dieser Kinder sind nicht mal drei Jahre alt. Ob Kinder oder Erwachsene- je nach Alter und Brandverletzung variieren die ersten Sofortmaßnahmen, die zu ergreifen sind.

Gicht- nach wie vor verbreitet

Eine Wohlstandserkrankung, die nach wie vor auf falschen Ernährungs- und Trinkgewohnheiten basiert und deren Verlauf nur durch eine dauerhafte Ernährungsumstellung gestoppt werden kann. Seit der Antike gilt die Stoffwechselerkrankung als Krankheit der Reichen und Wohlhabenden, denn ihnen stand und steht üppiges, fettes, fleischreiches Essen und Alkohol in großen Mengen zur Verfügung und führt   bei entsprechender Veranlagung zur Erhöhung der Harnsäurewerte !

CANDIS: Hilfe für Cannabisabhängige

Der Konsum von Cannabis ist in allen Ländern Westeuropas weit   verbreitet und  Studien belegen die starke Zunahme des Cannabiskonsums, insbesondere unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Keine Droge wird so kontrovers und   populistisch diskutiert wie Cannabis, aber die überwiegende Mehrzahl aller Cannabiskonsumenten betreiben allerdings einen eher  gelegentlichen Konsum , ohne dass gesundheitliche Folgen auftreten.

Karies - nicht mehr Hauptursache von Zahnerkrankungen

Schwarze Löcher in den Zähnen - das gibt es heute bei Kindern und Jugendlichen kaum mehr. Regelmäßige, frühzeitige Besuche beim Zahnarzt und auch häufigeres Zähneputzen als früher, zeigen glücklicherweise ihre Wirkung! Doch kein Grund zur Entwarnung: gerade bei jungen Erwachsenen nehmen Zahnfleischerkrankungen (Gingivitis,  Parodontitis ) zu. Wie kann das trotz verbessertet Zahnpflege passieren?

Milzpeptide als Arzneimittel

Die Milz hat bekanntermaßen die Aufgabe Lymphozyten ( Abwehrzellen) zu bilden und deren Reifung zu kontrollieren.Die Abwehrzellen sind wiederum wichtig für das Immunsystem. Die Steuerung dieser Vorgänge erfolgt durch bestimmte Peptide, die als Botenstoffe die Körperabwehr koordinieren. Wenn das Immunsystem durch Krankheit geschwächt wird, zeigen Milzpeptide eine stärkere Wirkung als Kombinationspräparate aus Vitaminen und Mineralien.

Die große Ärzteliste

Wenn man an einer spezifischen Krankheit leidet oder durch einen Unfall gezwungen ist, sich einen Spezialisten zu suchen, ist oft guter Rat teuer.   Ratschläge aus Verwandten- oder Bekanntenkreisen helfen oft auch nicht weiter, denn niemand hat Lust von einem Arzt zum anderen zu wandern. Die Ärzteliste von Focus hilft bei der Suche nach dem richtigen Spezialisten und klärt auch über neueste Diagnostik- und Therapietrends bei verschiedenen Erkrankungen auf.

Schlaganfall kann Jeden in jeder Altersgruppe treffen

Unter einem Schlaganfall versteht man Störungen der Hirnfunktion. Sie entstehen durch eine Erkrankung der Blutgefäße bzw. durch Unterbrechungen der Blutversorgung des Gehirns. Ein Schlaganfall tritt meist plötzlich auf. Im Gegensatz zu älteren Menschen, bei denen die Ursache eines Schlaganfalles meist Bluthochdruck und Arterienverkalkungen sind, entsteht der Gehirnschlag bei Kindern häufig aufgrund eines körperlichen Defektes wie z.B. eines Herzfehler oder sehr dickflüssigen Blutes. Auch Kopfverletzungen beim Sport oder Spielen können einen Schlaganfall verursachen.

Hepatitis-Gefahren im Urlaub!

Koch es, schäl es oder vergiss es : diesen Leitsatz sollten Urlauber, die der Sonne entgegen reisen, immer mit im Gepäck haben. Denn neben einer Impfung ist Vorsicht beim Essen ein wirksamer Schutz vor Hepatitis!

Vitamin D – mehr als die Hälfte aller Patientinnen mit Osteoporose unterversorgt

Vitamin D ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Osteoporosetherapie. Dennoch ist die Mehrheit aller postmenopausalen Frauen mit Osteoporose weltweit nicht ausreichend mit diesem für die Stabilität der Knochen entscheidenden Vitamin versorgt.

Schon Paracelsus wusste: Die Dosis macht das Gift!

Wie viele Schadstoffe vertragen wir?
Auch wenn wir relativ gesund leben, belasten wir unseren Organismus mit Schadstoffen. Täglich muss unser Körper mit giftigen Abgasen und Feinstaub in der Luft, Rückständen von Unkrautvernichtungsmitteln in der Nahrung und vielem mehr kämpfen. Früher oder später machen uns diese ständigen Belastungen krank.

Lieber   Vorbeugen als ein künstliches Kniegelenk

Viele muten ihren Kniegelenken zuviel zu :Extremsport, Verletzungen, Gewichtsprobleme, falsches Schuhwerk können zu Abnützungserscheinungen und starken Beschwerden im Knie führen. Wenige wissen, dass in Deutschland jährlich schon etwa 42.000 künstliche Kniegelenke eingesetzt werden. Man kann aber etwas dafür tun, dass es nicht zu einer solchen Operation kommt.

Rauchen - eine Leidenschaft die Leiden schafft

Raucher haben es nicht leicht: nicht nur, dass sie aus den öffentlichen Bereichen Schritt für Schritt verdrängt werden, nehmen sie auch noch erhebliche, gesundheitliche Risiken auf sich, um ihrem "Laster" zu frönen. Dabei sind nur bestimmte Rezeptoren im Gehirn schuld, die den Raucher entgegen jeder Vernunft zum Glimmstengel greifen lassen:

Alkohol und Krebs

Die Forschungsergebnisse von mehreren Jahrzehnten haben immer wieder gezeigt, dass Alkohol das Risiko für Magen-, Speiseröhren-, Leber-, Brust- und Dickdarmkrebs erhöht. Doch welche Rolle der Alkohol dabei spielt, war bisher nur Spekulation. Doch jetzt gelang es einer Gruppe von Wissenschaftlern des Medical Center der University of Mississippi erstmals ein Modell zu entwickeln, das den Einfluss des Alkohols auf das Tumorwachstum erklärt. Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass Ethanol die Produktion eines Wachstumsfaktors vorantreibt, der die Entwicklung der Blutgefäße in Tumoren stimuliert.

Erhöhter Homocysteinspiegel Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen

Die Einnahme von Vitaminen und der Verzicht auf Rauchen führen zu einem deutlichen Absinken des Homocysteinspiegels und damit zu einer Risikoverminderung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Erhöhte Plasma-Homocysteinspiegel sind sowohl ein Indikator für einen Folsäure- und Vitamin B12-Mangel, als auch ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Gegen Grippe und Lungenentzündung impfen oder nicht?

Jedes Jahr stellen sich viele Menschen die Glaubensfrage, ob eine Impfung wirklich vor einer Influenza oder Lungenentzündung wirksam schützt. Besonders Aktionen von der ständigen Impfkommission ( STIKO), die zum mitmachen auffordern, erreichen oft die falsche Zielgruppe:

Cystitis, Pilze ode Vulvodynie?

Viele Frauen leiden an chronischen Schmerzen im Intimbereich, insbesondere auch beim Sex. Es sind alle Altersstufen betroffen, aber Probleme im Genitalthema sind auch heute noch ein Tabuthema und ein Großteil der Frauen sucht nicht ärztliche Hilfe, sondern versucht mit verschiedenen Hausmitteln den Beschwerden beizukommen. Die Ursachen für die brennenden, stechenden oder schneidenden Schmerzen können unterschiedliche Krankheitsbilder sein:

Rolle der Hormone  beim Alterungsprozess

Hormonersatztherapie um den Alterungsprozess zu verlangsamen, ist nicht unumstritten. Immer wieder machen Studien Schlagzeilen, die abgebrochen werden mussten, weil bei den Probanden z.B. mehr Fälle von Brustkrebs etc.auftraten, als in der unbehandelten Kontrollgruppe! Aber es ist  unbestritten, dass kontinuierlicher Hormonabfall im Verlauf des Lebens zu Funktionsverlust von Zell- und Organfunktionen und Anstieg von chronisch, degenerativen Alterskrankheiten führt. Was nun? Diesen Prozess klaglos hinnehmen oder was dagegen tun?

Diabetes bei Türken – Oft unerkannt, häufig unterschätzt

Weltweit ist Diabetes auf dem Vormarsch, doch offensichtlich bei einigen mehr als bei anderen. Über die Ursachen gibt es nur Vermutungen, doch die Sache selbst gilt als Fakt: Diabetes tritt nicht in allen Ländern  gleich häufig auf. Zwar verzeichnen Forscher für die letzten Jahrzehnte ein weltweites Ansteigen der Diabetesprävalenz (Gesamthäufigkeit von Diabetes) in allen Ländern und Kulturen, aber die Prävalenz selbst schwankt zwischen einem Prozent in Japan und 35 Prozent - etwa bei den PIMA-Indianern Arizonas. Da bei circa der Hälfte aller Betroffenen zunächst keine Symptome auftreten, gilt Diabetes weltweit auch als heimliche Volkskrankheit. Denn wird Diabetes zu spät erkannt oder falsch behandelt, hat dies schwere Erkrankungen und Komplikationen zur Folge. Umso wichtiger ist deshalb, möglichst frühzeitig umfassend über Symptome und Behandlungsmethoden aufzuklären.

Resistenzentwicklung bei Antibiotika

Nicht indizierte Antibiotikatherapie oder sogar Prophylaxe, Unterdosierung, zu früher Therapieabbruch oder zu langer Einsatz sind die Hauptgründe, dass immer mehr Antibiotika im Ernstfall nicht die gewünschte Wirkung zeigen. Im schlimmsten Fall kann der Einsatz von Antibiotika sogar erfolglos sein. Was ist eigentlich Resistenz gegen Antibiotika und wie entsteht sie?

Schnarchen Ade?

Eigentlich ist gegen Schnarchen kein Kraut gewachsen, wie die zahlreichen Eigenversuche von  Betroffenen beweisen. Jetzt gibt es aber eine vielversprechende Methode, die Schnarchern und leidgeprüften Bettgenossen wieder Mut machen kann: SomnoGuard

Wieso schnarcht man eigentlich? Fällt der Mensch in seinen wohlverdienten Tiefschlaf, lässt leider auch der Muskeltonus nach. Deswegen schnarchen Ältere häufiger als Jüngere, weil nicht nur die Körpermuskulatur langsam schlaff wird, sondern auch die Rachenmuskulatur! Leider führt die Erschlaffung im Rachenraum zu äußerst unangenehmen Geräuschen und zusätzlich droht auch noch das Schlafapnoesyndrom. Hängt also die Schnarchursache in erster Linie am schlaffenZungengrund, kann eine sogenannte Aufbissschiene das Problem beheben: SomnoGuard

Mutter- Kind- Kuren 2004

Seit dem Jahr 2003 ist die Vollfinanzierung von Mutter- Kind- Kuren gesetzlich geregelt, d.h. alle gesetzlichen Krankenkassen müssen Mutter-Kind-Kuren voll finanzieren. Beginnend mit dem Jahr 2004 wurde der gesetzliche Eigenanteil auf 10 Euro pro Tag erhöht. Diesen Eigenanteil müssen aber nur Erwachsene bezahlen. Was bringen eigentlich Mutter-Kind-Kuren und sind sie in Zeiten massiver Einschnitte im Gesundheitswesen noch vertretbar?

Erektionsstörungen?

Leverkusen – Gute Nachrichten für die rund 16 Millionen Männer in Deutschland, die älter als 40 Jahre sind: Für ihre Tabu-Krankheit „Erektionsschwäche“ – jeder zweite Mann in dieser Altersgruppe leidet an ihr, kaum einer spricht darüber – gibt es eine überzeugende Therapiemöglichkeit von Bayer und GSK – Levitra®.

SARS- weltweite Massenhysterie oder ernsthafte Bedrohung

Seit Wochen beherrscht diese rätselhafte Lungenerkrankung die Schlagzeilen und versetzt weltweit Menschen in Panik. Kein Mensch fühlt sich aber in seiner Gesundheit bedroht, wenn z.B. allein in Deutschland jährlich ca. 200.000 Patienten wegen Pneumonien ins Krankenhaus müssen und 5000 bis 10.000 daran sterben!  Trotz aller Aufregung sollte man die tatsächlichen Fakten mal ins rechte Licht rücken:

Vom Kinderwunsch zum Wunschkind

Pille absetzen und im nächsten Zyclus schwanger werden -so einfach geht es leider nicht. Meist dauert es einige Monate, bis sich der Zyclusverlauf wieder normalisiert und der Körper für eine Schwangerschaft bereit ist. Ausserdem kann man nur an bis zu 6 Tagen im Monatszyclus schwanger werden und für die Planung einer Schwangerschaft sollte Frau daher ihren Zyclus genau kennen. Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten die fruchtbaren Zyclustage zu bestimmen:

Schwerhörigkeit- keine Frage des Alters

Hörprobleme haben in Deutschland jeder vierte Jugendliche, jeder dritte Erwachsene ab vierzig und jeder zweite über siebzig! Wichtig für alle Altersklassen ist die frühzeitige Erkennung der Hörminderung und eine fachgerechte Versorgung mit individuell angepassten Hörgeräten. Nachdem sich die Brille in den letzten Jahrzehnten zu einem modischen Designerobjekt gemausert und längst das Image der Behinderung abgelegt hat, sollte auch die Benutzung von Hightech-Hörgeräten genauso  selbstverständlich werden und die Ablehnung gegenüber Hörhilfen schwinden. Besonders Kinder und Jugendliche profitieren von der neuen Hörcomputer-Generation mit einer Vielzahl intelligenter Detaillösungen.

Magen-Darmprobleme: Schnelltest hilft bei Diagnosefindung

Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit, Völlegefühl, Bauchkrämpfe, Durchfall oder Verstopfung quälen viele Menschen und können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Mit zwei neuen Schnelltestverfahren ist es den Betroffenen möglich, die Ursache der Beschwerden einzugrenzen:

Körperschmuck als Weihnachtsgeschenk?

Ein heiss begehrtes Geschenk bei jungen Leuten ist ein Gutschein für ein Piercing. Vor allem junge Frauen machen diesen Trend mit, doch sollten sie wissen, dass dieser Modegag nicht ganz unproblematisch ist, und einige Dinge beachtet werden müssen.

Herzinfarkt-Schnelltest -lebensrettend oder nutzlos?

Der erste Schnelltest, mit dem Patienten selbst einen Infarkt erkennen  können wird in Fachkreisen kontrovers beurteilt. Die Deutsche Herzstiftung unterstellt sogar, dass der Schnelltest einen Arztbesuch  verzögern und daher lebensgefährlich sein kann. Was kann nun der Test und wann sollte er eingesetzt werden?

Grillzeit - Hochsaison für Brandwunden

Leichtsinn und Unachtsamkeit beim Grillen führen oft zu schweren Verbrennungen. Besonders Kinder, die sich gerne in der Nähe der Grillstelle aufhalten, sind in erster Linie gefährdet. Falls ein Unfall passiert ist, sollte man die wichtigsten Erstmaßnahmen parat haben:

Sommerzeit- Urlaubszeit- Zeckenzeit!

Hat Ihr Urlaubsziel auch Zeckensaison? Zecken lauern in Wald und Flur, sobald die Temperatur über 10 Grad klettert. Nicht jede Zecke birgt zwar ein Gesundheitsrisiko, aber es gibt leider  infizierte Zecken, die nicht nur die Virusinfektion FSME sondern auch die durch Bakterien ausgelöste Lyme-Borreliose übertragen können! Aber man kann sich dagegen gut schützen:

Nagelpilz- Infektionskrankheit mit Ansteckungspotential

Bei Nagelmykosen handelt es sich leider nicht nur um ein kosmetisches Problem, sondern um eine langwierige Erkrankung, die ohne Therapie nicht abheilt .Gefährdet sind vor allem die Fußnägel und jeder vierte ist heute davon betroffen. Das größte Problem bei einer Nagelpilzerkrankung ist, dass die Betroffenen die typischen Veränderungen nicht erkennen und deshalb erst mit einer Therapie beginnen, wenn schon große Flächen der Nägel befallen sind. Wie bekommt man Nagelpilz und wie wird man ihn wieder los?

Jungbrunnen Wachstumshormon?

Seit Jahren richtet sich das Interesse der Forscher auf das menschliche Wachstumshormon, das in der Hypophyse gebildet wird und das Wachstum des ganzen Körpers kontrolliert. Es ist das stärkste aller Hormone, weil es auch die Produktion und Ausschüttung anderer Hormone beeinflusst. Und es besitzt die wichtigste Fähigkeit, die kein anderes Hormon aufweist – es kann den Alterungsprozess verlangsamen bzw. stoppen. Kein Wunder, dass sich alle Hoffnungen in der Anti- Aging- Medizin auf dieses Hormon stützen.

Rund um die Uhr Service für Diabetiker

Einer der besten Möglichkeiten, um mit einer Krankheit offensiv umzugehen, ist, sich über sie ausreichend zu informieren. Das gilt besonders für Diabetes, wo bei der täglichen Ernährung immer wieder Fallstricke lauern. Die Initiative Diabetes- World- Net bietet Menschen mit Diabetes die Möglichkeit sich sofort und anonym via E-Mail oder SMS an einen Expertenrat zu wenden, der ohne Bürokratie kostenlos und rasch Fragen beantwortet. Den Expertenrat und den SMS-Benachrichtigungsdienst finden Sie unter www.diabetes-world.net, der Informations- und Begegnungsplattform für Menschen mit Diabetes.

Hochgiftig - Blütentraum in lila 

Wenn im Herbst Wiesen und Weiden von zartlila Blüten bedeckt sind, mag niemand daran denken, dass in Blüten und Blättern der Tod lauern kann. Herbstzeitlose sind hochgiftig und wurden deshalb schon im Mittelalter gern als biologische "Mordwaffen "missbraucht. Diese hübsche Pflanze gedeiht besonders gut auf feuchten Wiesen und kommt in ganz Europa vor. Obwohl in richtiger Zubereitung und Dosierung der Hauptstoff der Herbzeitlose (Colchizin ) Gichtpatienten Linderung bringt, ist der Genuss von Blättern und Blüten oft tödlich: Neun von zehn Vergifteten sterben, wenn Sie ca.10g Blätter oder nur 1,5g Knolle verzehrt haben.

Rheuma und Eßgewohnheiten: Zusammenhang bestätigt

Einer der Übeltäter bei rheumatischen Erkrankungen ist die Arachidonsäure - eine gesättigte Fettsäure, die im tierischen Organismus aus Linolsäure entsteht. Mit fleischbetonter Kost nimmt man ein vielfaches der Menge auf, die unser Organismus benötigt. Aus der Arachidonsäure entstehen entzündungsfördernde Substanzen wie z.B. Prostaglandine und Leukotriene, die beim rheumatischen Krankheitsbild eine große Rolle spielen. Wer zu rheumatischen Entzündungen ( auch Kinder und junge Leute können schon betroffen sein) neigt, sollte ein paar Ernährungsregeln beachten:

Allergisch gegen Sonnenlicht

Sonnenallergie oder korrekt Photodermatose ist nach dem Sonnenbrand die zweithäufigste  akute Hautreaktion, die Menschen nach einem Aufenthalt in der Sonne erleiden können. Schwere Verlaufsformen, wie sie bei Hannelore Kohl auftraten, sind glücklicherweise extrem selten, aber Juckreiz, Bläschen und Hautrötungen können einem auch den Sommer oder Urlaub vermiesen. Disponierte Personen können aber gezielt ihre Haut auf etwas mehr Sonne vorbereiten:

Wenn "Couchpotatoes "im Urlaub aktiv werden...

dann ist die Verletzungsgefahr besonders hoch. Tennis, Squash, Beach -Volleyball, Badminton, Inlineskating, Rollerblading haben oft Verstauchungen am Hand - oder Fußgelenk zur Folge. Aber nicht nur falsche Bewegungen, sondern auch falsche Ausrüstungen, die das Gelenk nicht stützen, können zu Verletzungen führen. Lappalien? Mitnichten!

Im Sommer besonders lästig- bakterielle Vaginosen

Scheideninfektionen treten sehr häufig auf und sind auch meist Ursache für den sehr unangenehmen Ausfluss oder Fluor vaginalis. Besonders belastend ist der oft strenge Geruch, der durch eine veränderte Keimflora entsteht. Was ist die Ursache dieser oft hartnäckigen Scheideninfektionen und wie kann man sie verhindern?

Osteoporose - schon junge Frauen vor der Menopause betroffen?

Um nicht das Schicksal ihrer Groß - oder Urgroßmütter zu teilen, lassen immer mehr jüngere Frauen prophylaktisch eine Knochendichte-Messung durchführen. Bei ca. 5 Millionen Osteoporose-Patienten in Deutschland ist eine gezielte Vorsorge sicher sinnvoll? Sind aber alle Frauen gleich gefährdet? Ab wann bemerkt man überhaupt osteoporotische Veränderungen und wie stellt man sie fest?

Heuschnupfen: die Saison beginnt

Haselnuss- und Erlenpollen als Vorboten der Heuschnupfensaison sind bei milder Witterung bereits im Januar in der Luft. Und mit dem Frühling beginnt die Hauptleidenszeit der 12 Millionen Pollenallergiker: juckende Nasen und Augen, ständiges Niesen, Schnupfen und Reizhusten bis hin zu Asthmaanfällen beinträchtigen die Lebensqualität der Betroffenen. Da jeder Mensch eine Allergie bekommen kann, sollte man sich über auslösende Faktoren und Therapiemöglichkeiten rechtzeitig informieren.

Freizeitsport- Verletzungen an Gelenken, Bändern und Sehnen nehmen rapide zu

Zu den häufigsten Ursachen für Beschwerden und Schmerzen am Bewegungsapparat zählen neben degenerativen Veränderungen( Arthrosen) immer häufiger Unfall - und Sportverletzungen. Besonders letztere nehmen durch das Freizeitverhalten zu und können schwerwiegende Spätschäden nach sich ziehen. Gemeinsam ist diesen Erkrankungen die fortschreitende Veränderung des Knorpelgewebes und die Einschränkung der Beweglichkeit und Belastbarkeit der betroffenen Gelenke, die mit oft großen Schmerzen verbunden ist. Eine neue Therapie macht jedoch Hoffnung: PST- pulsierende Signal Therapie - ermöglicht die Regeneration von Knorpelgewebe durch Stimulation der körpereigenen Reparaturprozesse.

Lernhilfe für Diabetiker

Diabetes ist eine Stoffwechselerkrankung, die auf einen Mangel an Insulin zurückzuführen ist. Erste Anzeichen von Diabetes sind große Urinmengen, großer Durst, allgemeine Schwäche und Abgeschlagenheit. Diese Symptome können aber auch ausbleiben und viele Diabetiker bleiben daher jahrelang unentdeckt. Gefährlich sind aber die Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Arterienverkalkung, Nierenleiden und Krebs. Daher sind Wissen über den Umgang mit der Erkrankung und eine Umstellung der Lebensgewohnheiten der Schlüssel zur Vermeidung von Spätschäden. Eine neuartige Wissensvermittlung auf Spielbasis - Fit durch Deutschland - setzt neue Akzente und ist eine lockere Ergänzung mit "Spaßfaktor" zu den bereits bekannten Diabetikerschulungen.

BSE - und kein Ende!

Obwohl Zeitungen und Journale voll sind mit Berichten über diese Erkrankung, tragen diese eher noch zur allgemeinen Verwirrung und Verunsicherung bei, anstatt den Verbraucher über die bislang erkannten oder vermuteten Zusammenhänge objektiv und einfach  aufzuklären. Deshalb nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Tatsachen:

Halsschmerzen - Bagatelle, Infektion oder Karzinom?

Schluckbeschwerden, Hustenreiz und Kratzen im Hals können verschiedene Ursachen haben. Bevor eine Therapie erfolgt, muss die Ursache der Beschwerden abgeklärt werden. Besonders wenn keine anderen  Symptome vorhanden sind, die auf eine Erkältung oder Grippe schließen lassen, sollte der Rachen besonders gründlich vom Facharzt inspiziert werden.

Schlaganfall - es kann auch Yuppies treffen

Rund 250.000 Deutsche erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall - und es sind nicht nur alte Leute betroffen! Nur ein Drittel erholt sich völlig, doch die meisten Betroffenen haben lebenslang mit Behinderungen zu kämpfen. Und das nur, weil die meisten von uns die typischen Symptome oder auch Warnzeichen, die auf einen drohenden Hirninfarkt hinweisen gar nicht kennen und deshalb eine adäquate Therapie zu spät erfolgt. Worauf sollte man also achten?

Raucherentwöhnung mit neuer Pille

Den Vorsatz das Rauchen aufzugeben haben viele - doch oft bleibt es beim Wunsch. Die Rückfallquoten sind höher als bei Alkohol - oder Drogenabhängigen. Mit Bupropion gibt es eine neue Substanz, die zentral in die Suchtmechanismen eingreift und das krankhafte Verlangen nach Nikotin bremst.

Wenn der Schmerz gelernt wird...

Extrem starke oder auch lang anhaltende Schmerzen hinterlassen Spuren im Nervensystem und machen es sensibler für nachfolgende Schmerzreize, die auch viel schwächer sein können. Man  spricht dann von einem Schmerzgedächtnis. Dieses bewirkt, dass selbst sanfte Berührungen als schmerzhaft empfunden werden und stimuliert die Aussendungen von dauerhaften Nervenimpulsen, die als Schmerz empfunden werden, obwohl die Schmerzursache nicht mehr vorhanden ist. Der Schmerz wurde von unserem Gehirn gelernt und ist somit zu einer eigenständigen Erkrankung geworden, die schlimmer als die Grunderkrankung sein kann. Wie kann man dies verhindern?

Toskanavirus und Maltafieber: Souvenir vom Mittelmeer

Jeder bringt die Mittelmeerländer eigentlich nur mit schönen Dingen in Verbindung und
Krankheiten gehören nicht unbedingt dazu! Wer weiß schon, dass das Toskanavirus ein Virus aus der Gruppe der Sandfliegen- Fiebererkrankungen ist? Es ist der häufigste Erreger viraler Hirnhautentzündungen und kommt in verschiedenen Regionen des Mittelmeeres vor! Diese Gruppe von Viren wird von Sandfliegen übertragen und ist eine häufige Ursache von Meningitis bei Touristen! Ähnlich verläuft das Maltafieber, das durch ein Stäbchenbakterium- Brucella melitensis- hervorgerufen wird.

Hautkrebs- weltweit steigende Inzidenz

Hautkrebs bedeutet  für viele Patienten malignes Melanom. Jedoch sind 90 % der malignen Neubildungen der Haut epidermalen Ursprungs: Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom und dessen Vorläufer die aktinische Keratose. Warum nimmt dieser Krebs so rapid zu? 3 Gründe sind dafür ausschlaggebend:

Sommerzeit- Zeckenzeit

Jetzt beginnt wieder die schöne Zeit der Ausflüge in Wiesen und Wälder - aber die naturhungrigen Genießer werden schon erwartet:  von den Zecken. Zecken lassen sich nicht von Bäumen oder hohen Sträuchern auf Mensch und Tier fallen, wie viele meinen, sondern lauern auf Gräsern und im Unterholz auf Ihre Opfer. Zecken beißen nicht, sondern stechen Säugetiere und Menschen und saugen ihr Blut. Zecken sind vom späten Frühjahr bis zum Spätherbst aktiv. Leider enthalten Zecken viele Krankheitserreger und übertragen in Europa vor allem die Borreliose und FSME. An welchen Anzeichen erkennt man dies Krankheiten und wie kann man sich schützen?

Unangenehme Reisebekanntschaft

Malaria, Hepatitis, Gelbfieber, HIV - über diese Infektionskrankheiten sind die meisten Touristen, die in die Tropen reisen, informiert und ergreifen deshalb entsprechende Vorsorgemaßnahmen. Aber dass auch die unangenehme Bekanntschaft mit einem kleinen Insekt mit dem schönen Namen " Paederus sabeus" (Blasenkäfer) einem den wohlverdienten Urlaub vermiesen kann, daran denkt kaum ein Reisender! Die Zellgifte dieses Tieres, die beim Entfernen oder Zerquetschen auf die Haut gelangen, verursachen eine Blasenbildung mit anschließender Nekrose. Diese Dermatitis heilt nach ca. 10 Tagen ab, es kann aber auch zu Entzündungsreaktionen und Sekundärinfektionen kommen! Wie kann man sich vor diesem Käfer schützen?

Schulmedizin versus Alternativmedizin

Bei vielen Gesundheitsproblemen ist die Schulmedizin die erste Wahl für eine Behandlung. Aber bei bestimmten Erkrankungen bietet die Alternativmedizin ( Naturmedizin) Heilmittel, die der konventionellen Medizin voraus ist. Doch viele Ärzte sind entweder von der einen oder anderen Methode überzeugt, ohne die beste Behandlungsmethode für bestimmte Erkrankungen zu berücksichtigen. Nachfolgend eine Auflistung von einigen Krankheiten, mit der Empfehlung für die bessere Behandlungsmethode .

Akute Bronchitis- wann Antibiotika?

Die Medikation von Antibiotika zur Therapie der akuten Bronchitis ist auch bei Patienten ohne Grund- oder Risikoerkrankungen noch immer weit verbreitet. Doch zu Unrecht: Eine Studie hat gezeigt, dass sich keine signifikanten Unterschiede in Hinblick auf die Dauer der Erkrankung, auf die Dauer eines eitrigen Auswurfes und auf die Dauer des Hustens zwischen mit Antibiotika behandelten und unbehandelten Patienten feststellen ließen. Unter Berücksichtigung aller relevanten Parameter ergab sich nur ein Vorteil von einem halben Tag weniger Husten und Auswurf unter Antibiotikabehandlung! Warum also bei sonst gesunden Menschen mit Kanonen auf Spatzen schießen und Resistenzen züchten?

Haaranalyse - Spurensuche für chronische Krankheiten?

Immer wieder wird in der Laienpresse eine Haaranalyse zur Früherkennung und Aufdeckung von Krankheiten empfohlen. Auch Apotheken haben sich bereits darauf eingestellt und bieten Mineralstoffanalysen an. Lassen sich wirklich Krankheiten nachweisen oder sollte man sein Geld lieber in ein gutes Haarshampoo investieren?

Kontaktlinsen zur Astigmatismuskorrektur

Mit der neuen ACUVUE Toric setzt der Kontaktlinsenhersteller Vistakon einen neuen Maßstab für torische  Austauschsysteme. Das innovative Design mitdynamischer Stabilisation ermöglicht eine sichere Korrektur des Astigmatismus und sorgt für eine sichere Handhabung.

Eine besonders dünne optische Zone, die von der peripheren Stabilisation unabhängig ist, gewährleistet eine Hervorragende Abbildungsqualität und die höchste Sauerstoff-Transmissibilität aller weichen, torischen Kontaktlinsen. Die dynamische Stabilisation sorgt unabhängig von der Blickrichtung für einen stabilen Sitz.

Schulmedizin nur noch Symptomkuriererei?

Die meisten Menschen sind auf bestimmte, für sie im Vordergrund stehende Störungen ( Krankheiten) fixiert, wenn diese eine Beeinträchtigung ihrer Vitalität herbeigeführt haben. Diese körperliche Störung führt weiters zu einem veränderten Denken, zu einem veränderten Empfinden und zu einer veränderten Selbsteinschätzung. Normalerweise orientiert sich der Hausarzt nur an der vom Patienten geschilderte Hauptstörung und sucht deren Symptome, aber nicht die Ursache, die vielleicht in einem ganz anderem Bereich liegt, mit Medikamenten zu bekämpfen. Wie viele Ärzte machen aber eine umfassende Analyse, um einen klinischen Gesamteindruck vom Patienten zu gewinnen?
Es gibt eine Reihe von diagnostischen Methoden und Therapieverfahren, die keineswegs als Außenseitermedizin zu bezeichnen sind, die von jedem Facharzt durchgeführt werden könnten und die dem Patienten oft schlagartig eine Besserung bringen. Aber haben Sie schon etwas von der CRT ( computergestützten Regulationsthermograpphie) gehört, mit deren Hilfe man Störfelder und Blockaden feststellen kann? übrigens das einzige, in den U.S.A. zugelassene Verfahren, das die strengen Richtlinien im Bereich der Naturheilkunde erfüllt!

Parodontose und Herzinfarkt- besteht ein Zusammenhang?

Untersuchungen haben gezeigt, dass zwischen chronischen Zahnfleisch-( bett)entzündungen (Parodontitis) und kardiovaskulären Erkrankungen ein Zusammenhang besteht. Parodontitis marginalis oder allgemein als " Parodontose" bezeichnet, ist die häufigste Erkrankung der Mundhöhle und eine chronische, entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates. Sie zeichnet sich durch Blutungsneigung des Zahnfleisches, durch Ausbildung von Taschen, Abbau von Knochensubstanz und schließlich durch Zahnverlust aus. Bereits ab dem 40.Lebensjahr werden die meisten Zähne nicht wegen Karies, sondern wegen Parodontalerkrankungen extrahiert. Personen, die an Parodontalerkrankungen leiden, haben zudem ein 25% höheres Risiko an einer koronaren Herzkrankheit zu erkranken, als Personen, die keine Probleme mit dem Zahnfleisch haben. Was haben also die Zähne mit dem Herz zu tun?

Chlamydien - Ursache für häufigste Geschlechtskrankheit

Nicht Herpes, Gonorrhoe oder sogar AIDS sind die am häufigsten diagnostizierten, sexuell
übertragbaren Erkrankungen, sondern Chlamydieninfektionen. Die Überträger sind Chlamydienbakterien, von denen eine Spezies die Geschlechtsorgane befällt. Andere Stämme verursachen Atemwegserkrankungen oder befallen die Arterienwände. Es wird auch diskutiert, dass Chlamydien an der Entstehung der koronaren Herzkrankheit ursächlich beteiligt sind. Gefährdet sind vor allem sexuell aktive Menschen mit wechselnden Partnern. Viele wissen aber gar nicht, dass sie infiziert sind, denn die Erkrankung verläuft sehr lange symptomlos. Leider ist sie aber auch der Grund für Entzündungen im kleinen Becken, Eileiterschwangerschaften und Unfruchtbarkeit bei Frauen. Die Erkrankung ist aber sehr leicht routinemäßig zu diagnostizieren und auch gut mit Antibiotika zu behandeln.

Noch mehr Diabetiker durch neue Diagnosekriterien?

Fast könnte man meinen, die WHO wolle durch Empfehlung verfeinerter Diagnoserichtlinien die Zahl der Diabetiker künstlich hochtreiben. Fakt ist jedoch, daß bei vielen Typ-2  Diabetikern die Erkrankung zu spät erkannt wird und erst bei Auftreten von Sekundärerkrankungen diagnostiziert wird. Unbehandelter Diabetes hat jedoch gravierende Spätfolgen: Bluthochdruck, Netzhautveränderungen, Nierenschädigungen, Fettstoffwechselstörungen, Nervenstörungen, koronare Herzkrankheit, diabetischer  Fuß und Schlaganfall. Es ist also enorm wichtig, Diabetiker zu erkennen und zu behandeln , bevor Komplikationen auftreten.

Von RU 486 zu Mifegyne

Die unendliche Geschichte einer Zulassung: seit Anfang der 90iger Jahre wurde die Einführung dieses Antigestagens  in Deutschland immer wieder von der Vatikan-Connection und sog. Lebensrechtlern verhindert! Als " Abtreibungspille" in Verruf geraten, wurde dieses Präparat zu einem Politikum. Mit Hinweisen, dass nicht genügend Erfahrungen vorlägen - obwohl in Frankreich  und England das Präparat bereits seit 1988 als erfolgreiche, schonende  Alternative bei Schwangerschaftsabbrüchen eingesetzt wurde - hat man den deutschen Frauen diese Alternative bislang verweigert.
Mit der Einführung von Mifegyne im Oktober geht es nicht darum, die Zahl der Schwangerschaftsunterbrechungen zu erhöhen, sondern bei einer bereits feststehenden Entscheidung der betroffenen Frau, eine weitere, schonende Abbruchsmethode zur Verfügung zu haben. Wie wirkt nun Mifepriston ( Handelsname Mifegyne)?

Tabuthema- Hämorrhoidalleiden

Obwohl es sich um eine der häufigsten Gesundheitsstörungen handelt - jeder vierte  über 30 und jeder zweite über 50 hat öfters oder dauernd Probleme mit angeschwollenen Adern im Enddarm - und Afterbereich - so ist diese Erkrankung nach wie vor nicht gesellschaftsfähig!  Auch der Hausarzt vermeidet lieber eine eingehende Untersuchung und beschränkt sich auf die Verschreibung von einschlägigen Salben und Zäpfchen- und oft genug mit geringem Erfolg. Dabei hat der Hämorrhoidal -Komplex als Unterstützung des Analschließmuskels eine äußerst wichtige Funktion beim Darmverschluss. Treten Beschwerden häufig oder andauernd auf, sollten möglichst frühzeitig medizinische Maßnahmen durchgeführt werden, um individuelle, geeignete Maßnahmen - von Diät bis "Analhautlifting"- einzuleiten.

Pankreasinsuffizienz bei Diabetikern

Es ist bekannt, dass ca.30% aller Patienten mit chronischer Pankreatitis einen sekundären Diabetes entwickeln, d.h. die Insulin-produzierenden B-Zellen werden geschädigt. Aber auch ein Diabetes kann umgekehrt die exokrine Funktion des Pankreas negativ beeinflussen und Störungen verursachen, so dass es zu Problemen bei der Verstoffwechselung der Nahrung kommt. Es gilt die Faustregel: je älter der Diabetes, desto wahrscheinlicher die Pankreasinsuffizienz.
Bleibt aber die Pankreasinsuffizienz  längere Zeit unbehandelt, so stellen sich zunehmend Mangelzustände ein, da die Nährstoffe nur unzureichend aufgeschlüsselt werden können. Da die Pankreasinsuffizienz bei Diabetikern  klinisch nicht auffällig verläuft oder von der Diabetesproblematik überdeckt wird, wurde dieser Erkrankung nur in seltenen Fällen Rechnung getragen.
Dabei läßt sich die Diagnose durch einen einfachen Screening-Test / Stuhlprobe) abklären.

 Magenkrebs - noch immer einer der häufigsten Tumorerkrankungen

Obwohl Sterblichkeit und Gesamthäufigkeit dieses Tumors kontinuierlich abnehmen, ist Magenkrebs in Deutschland bei Männern die dritthäufigste und bei Frauen sogar die zweithäufigste, bösartige Geschwulsterkrankung.
Das Hauptproblem von Magenkrebs ist die schlechte Früherkennung. Viele Beschwerden wie z.B. Völlegefühl, Oberbauchbeschwerden, Magen/ Darmblutungen, starker Mundgeruch sind uncharakteristisch für Magenkarzinome und werden häufig bagatellisiert oder lange Zeit ignoriert. Durch eine frühzeitige Magenspiegelung auch bei uncharakteristischen Beschwerden könnte jedes zweite Magenfrühkarzinom erkannt werden!

Typhus, Cholera und Gelbfieber- auf  Fernreisen kein Risiko eingehen

Erkrankungen, die wir gar nicht mehr kennen, da sie in unseren Breiten aufgrund verbesserter hygienischer Bedingungen nicht mehr auftreten oder überhaupt nur in bestimmten Regionen Asiens oder Afrikas vorkommen, sind  noch immer  in vielen beliebten Touristenzielen verbreitet .Daher sollte Prophylaxe vor Beginn einer Fernreise oberstes Gebot jedes Touristen sein!

Gibt es die optimale Therapie bei Hypertonie?

Hochdruck tut nicht weh und so bleibt eine Hypertonie oft jahrelang unentdeckt! Dem Bluthochdruck sollte aber besonderes Augenmerk geschenkt werden, da jeder dritte Patient mit Hochdruck und koronarer Herzkrankheit innerhalb von 10 Jahren einen Herzinfarkt erleidet! Auch die WHO hat neue Empfehlungen mit verschärften Zielwerten für den Bluthochdruck herausgegeben.

Neurodermitis - wer sie hat, muß damit leben lernen

Diese Erbkrankheit tritt meist in früher Kindheit auf und begleitet auch den Erwachsenen ein Leben lang.
Heilen kann man diese Hautkrankheit nicht, aber es gibt einige Maßnahmen, die das Hautbild verbessern und Ausbrüche in Grenzen halten.
 

Alle Jahre wieder - Heuschnupfensaison

Die allergische Rhinokonjunktivitis ist das häufigste unter allen allergischen Krankheitsbildern. Circa 20 % aller Mitteleuropäer leiden unter der Pollenallergie mit Triefnase und roten   juckenden Augen. Doch damit nicht genug: Bestimmte Nahrungsmittel und Pollen haben verwandte Allergene, d.h. in machen Obst-, Gemüse- und Getreidesorten verstecken sich Allergene, die den Allergieauslösern von frühblühenden Bäumen, Gräsern und Blumen zum Verwechseln ähnlich sind.

       Waldspaziergänge nur mehr in Schutzanzügen?

Das waren noch Zeiten, als im Wald nur der böse Wolf auf  harmlose Spaziergänger lauerte. Heute ist die Gefahr meist unsichtbar und die Erholungssuchenden müssen sich vor winzigen Zecken, die Meningitis -oder Borrelioseerreger übertragen, Tollwuterregern und Fuchsbandwurmeiern , die die schwer behandelbare Echinokokkose hervorrufen, fürchten. Gegen Zeckeninfektionen gibt es wirksame Impfungen, aber wie vermeidet man eine Echinokkose?
 

Sonne - Balsam für Körper und Seele, aber Gift für die Haut?

Wir alle wissen es: ohne Licht und Sonne kein Leben!
Doch in den letzten Jahren hat die Sonne viel von ihrem gesundheitsfördernden Image verloren:
Durch die Ozonschichtverdünnung ist die natürliche UV-Strahlung angeblich zu aggressiv geworden und die Sonne ist schuld am Anstieg lichtbedingter Hautkrankheiten und Kautkrebsformen.
Müssen wir in Zukunft vielleicht ein Schattendasein fristen, um gesund zu bleiben, oder sollten wir einfach nur ein paar Fakten ins rechte Licht rücken?
 

Machen moderne Gebäude krank?

Zum Thema Umweltkrankheiten, das in der letzten Folge bereits ausführlich abgehandelt wurde, gehören vor allem das allgemein bekannte Sick building Syndrom
( SBS) und ein Krankheitsbild, das hauptsächlich durch chemische Stoffe ausgelöst wird: Multiple Chemical Senstivity ( MCS).
 

Umweltkrankheiten - ein Trend unserer Zeit?

Was versteht man eigentlich darunter und welche Faktoren sind im einzelnen verantwortlich, wenn wir uns durch unsere Umgebung krank fühlen?
Leiden Sie an Gedächtnisschwäche, chronischer Müdigkeit, chronischen Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Augenbrennen, Schnupfen, oder fühlen Sie sich nur einfach grässlich und wissen nicht warum - dann  macht vielleicht auch Sie die Umwelt krank!
 

Tinnitus-  Lärm und Stress fordern ihren Tribut

Tinnitus- weniger ein Erkrankung des Innenohrs, sondern ein Fehlprogrammierung akustischer Signale im zentralen Hörsystem! Diese Fehlsteuerung bringt aber den davon Betroffenen einen erheblichen Leidensdruck und da die pathophysiologischen Zusammenhänge auch heute noch nicht restlos aufgeklärt sind, gibt es nach wie vor unterschiedliche Therapieansätze.
 

Der kleine Mann im Ohr

Leider sind Hörprobleme heutzutage nicht mehr ein Problem der älteren Generation! Immer mehr junge Menschen sind bereits hörgeschädigt oder leiden an Ohrgeräuschen und der Weg zur Taubheit wird immer kürzer.!
Hörschäden also eine Zivilisationskrankheit, die bald  jeden zweiten betrifft?
Wie kann man aber vorbeugen?
 

Brustkrebs- noch immer eine der häufigsten Krebs-Todesursachen in U.S.A. und Europa

Etwa 10% aller Frauen erkranken an Brustkrebs und Brustkrebs ist für Frauen zwischen 35 und 45 Jahren die häufigste Todesursache überhaupt.
In der Fachwelt wird zunehmend darüber diskutiert, ob und in welchen Ausmaß Screening- Untersuchungen( Mammographie) auch bei Frauen unter 50 sinnvoll sind.
Im wesentlichen geht es um 2 Fragen:
Ab wann und wie oft sollte eine gesunde Frau zur Mammographiekontrolle?

 Neues, patientenfreundliches Operationsverfahren

Wer sich mit Hämorrhoiden herumplagt, entschließt sich vielleicht doch nach jahrelangen Behandlungen mit verschiedensten Salbenzubereitungen zu einer Operation. Besonders, wenn Rezidive in immer kürzeren Abständen auftreten und die nässenden, schmerzenden und juckenden Stellen am After das Leben zur Qual machen.
 

Müssen Narben sein?

Nicht nur Frauen fürchten bei notwendigen, operativen Eingriffen, dass sich danach unschöne Narben bilden.
Die schlechte Nachricht: Man weiß bis heute nicht, warum manche Personen keloidale Narben bilden und bei anderen kaum eine sichtbare Narbe zurückbleibt. Man nimmt aber an, dass eine gestörte Wundheilung vererbt wird. Leider treten 90% aller Keloide in jungen Lebensjahren ( bis 30) auf  und das Risiko schwindet erst mit zunehmenden Alter!
Aber mit Geduld und optimaler Wundbehandlung kann man heutzutage eine überschießende Narbenbildung auch bei vererbter Disposition in Grenzen halten.

 


Copyright und erstellt in HTML am 04.06.2001 von Dr. Christa Kraus-Rauch