Frühling- wenn die Pollen fliegen

 

die Nase läuft, man fühlt sich abgeschlagen, die Augen jucken und sind geschwollen- allein in Deutschland leiden etwa 10  Millionen Menschen unter einer allergischen Reaktion auf Pollen.

Eine Allergie ist eine spezifische Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf bestimmte, eigentlich harmlose Stoffe aus unserer Umwelt, wie zum Beispiel auf Bestandteile von Pollen. Das Immunsystem reagiert auf diese Stoffe obwohl eigentlich es keinen Anlass dazu gibt. Grundsätzlich kann jeder Stoff aus der Umwelt eine Allergie auslösen und somit zum Allergen werden.

 

  Die kalte Jahreszeit: Belastungsprobe für unsere Stimme         

Wir nehmen es als selbstverständlich hin, dass unsere Stimme reibungslos funktionniert. Erst wenn Einschränkungen beim Sprechen aufgrund einer organischen Erkrankung oder falschen Stimmbelastung ( Dysphonie) auftreten, merken wir wie wichtig unser Kommunikationsorgan eigentlich ist. Der Stimmklang ist von vielerlei Faktoren abhängig, wobei die anatomischen Voraussetzungen nicht beeinflussbar sind, aber durch Körperhaltung und Atmung können wir vermeiden, dass die Stimme ermüdet.

 

          Wichtige Fakten über Fettsäuren

Fett ist der wichtigste Energielieferant für den menschlichen Organismus. Fettsäuren und Phospholipide erfüllen ganz spezielle  Funktionen im Organismus. Phospolipide sind wichtige Bausteine von Zellmembranen und Geweben und bei den Fettsäuren unterscheidet man zwischen ungesättigten und gesättigten Fettsäuren, die hauptsächlich aus tierischen Produkten stammen und den essentiellen Fettsäuren , die ein Organismus benötigt, aber nicht selbst herstellen kann. Alle Fettsäuren sind wichtig für den Körper, es kommt nur auf das ausgewogene Verhältnis untereinander an.

 

 Ausgeglichener Basen-Säure-Haushalt

Säuren und Basen entstehen regelmäßig bei vielen Stoffwechselvorgängen im Körper. Fast alle biochemischen Funktionen, die im Körper ablaufen (z.B. Verdauung, Leber, Niere, Herz usw.) müssen in einem bestimmten pH-Wert-Bereich stattfinden. Umgekehrt muss ein ganz bestimmtes Verhältnis an  Säuren und Basen in den Körperzellen und Körperflüssigkeiten vorliegen, damit die Abläufe im Körper funktionsgerecht  statt finden können. Ein ausgewogenes Säure-Basen-Verhältnis im Körper ist damit eine Grundlage für die Gesundheit des Menschen.

 

Brennnessel- verkanntes Heilkraut

Sie zählt zu bekanntesten "Unkräutern" , ist überall verbreitet, steht allen Menschen kostenlos zur Verfügung, und doch schätzen sie die meisten Menschen nicht. Denn die glasartigen Brennhaare der Blätter brechen bei leichter Berührung ab und spritzen, wie eine Injektionsnadel, Toxalbumine und Histamine bei Kontakt unter die Haut und provozieren Schmerz und Entzündung, ähnlich wie bei einer Verbrennung. Deshalb wird die gesunderhaltende Wirkung der Brennessel nicht wahr genommen oder häufig unterschätzt.

 

Der Darm- Schaltzentrale für unser Wohlbefinden

Vitalität, Lebensfreude, reine Haut und geringe Infektanfälligkeit haben mit einem gesunden , funktionnierenden Darm zu tun.
Der Darm führt aber ein stiefmütterliches Dasein, denn man spricht zwar offen über Krebs, Alzheimer, Koronarerkarnkungen, aber Darmprobleme verschweigt man lieber. Der Darm ist nicht nur Sitz der Verdauung und Infektabwehr, sondern mit Milliarden Neuronen auch ein "zweites" Gehirn. Er produziert die Botenstoffe, die unsere Gemüts-und Stimmungslage beeinflussen, sowie durch Aktivierung der Nervenzellen Muskelkontraktionen und Krämpfe auslösen können.

Nicht nur Wasserratten, auch Pilze und Warzenviren sind Gäste im Schwimmbad

Action, Spaß und sonnige Laune – das ist es, was die meisten von einem Besuch im sommerlichen Schwimmbad erwarten. Dummerweise gibt es hier aber auch einige unangenehme Extras: Pilze und Warzenviren tummeln sich gerne in der feucht-warmen Umgebung und schleichen sich als hässliches Mitbringsel bei Badefans ein. Um sie wieder los zu werden, ist schnelle Hilfe gefragt.

Erholsamer Schlaf- für viele nur ein Traum

Ca. 15% aller Deutschen leiden regelmäßig an Schlafstörungen:sei es an Einschlafstörungen, an Durchschlafstörungen, an zu frühem morgendlichen Erwachen oder an schlechter Schlafqualität!
Die Diagnose von Schlafstörungen ist außerdem schwierig, da sich der Arzt nur auf die subjektiven Aussagen des Patienten stützen kann. Aber zu einer Schlaflosigkeit gehören nicht nur die Symptome,
sondern es bedeutet auch, dass man sich beim Schlafen nicht mehr erholt, auch wenn man objektiv lange genug geschlafen hat!

Noch keine keine neuen Grippeviren in Anmarsch?

Die vergangene Grippesaison hat gezeigt, dass Influenzaviren eigentlich eine permanente unberechenbare Bedrohung darstellen, denn sie sind wahre Verwandlungskünstler:

Heilkraft aus der Ananas: Enzyme gegen Schmerz und Schwellung


Bei der Behandlung der schätzungsweise jährlich rund einer Million Sportverletzungen in der Bundesrepublik könnte die Enzymtherapie künftig jedoch eine immer wichtigere Rolle spielen. Enzyme lassen typische Sportverletzungen wie Prellungen und Stauchungen in der Hälfte der üblichen Zeit abheilen.

Erkältungsfrei durch den Winter

Fast jeder bekommt in der kalten Jahreszeit eine Erkältung oder einen grippalen Infekt! Man braucht aber nicht gleich zu starken Medikamenten zu greifen, sondern Naturmittel haben oft eine bessere Wirkung ohne Nebeneffekte. Sinnvoll ist es, das Immunsystem zu unterstützen, die Schleimhäute feucht zu halten  (Meerwassersprays), um Viren und Baktereien keine Angriffsflächen zu bieten und viel zu trinken. Hier bieten sich spezifische Kräutertees geradezu an:

Kampf den Schnupfenviren

Wer dem herbstlichen Schnupfen bis jetzt entkommen ist, der kann noch nicht aufatmen:
bei den etwa 300 Viren die im Umlauf sind, wie z. B. Rhinoviren, Influenzaviren, RS-Viren, Echoviren und Adenoviren, besteht eine gute Chance sich doch noch eine Erkältung oder einen Schnupfen einzufangen. Der bevorzugte Übertragungsweg dieser netten Einzeller geschieht meist  von Mensch zu Mensch: Durch einen warmen Händedruck, ein feuchter Niesanfall oder ein unbedachtes Husten.

Entgiftung des menschlichen Organismus durch Kelp

Krankheiten, die in erster Linie  aufgrund einer Überforderung des Immunsystems auftreten, sind im Vormarsch: Krebsleiden, Koronarerkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, aber auch reaktive Arthritis und Hautleiden. Neue Chemikalien, Konvervierungsstoffe, Verschmutzung von  Luft und Böden durch Schwermetalle, Medikamente, zucker-und salzhaltige Fertiglebensmittel attackieren das Immunsystem.Vor diesem Hintergrund gewinnt eine Pflanze aus dem Meer an Bedeutung:Kelp, der Riesen-Seetang!

Vitalpilze gehören zu den ältesten bekannten Mitteln zur Prävention


Bereits vor mehr als 4000 Jahren wurden vor allem in China und Japan, Pilze mit zum Teil verblüffenden Erfolgen, sowohl zur Stärkung der Abwehrkräfte und Vorbeugung, als auch zur Linderung und Heilung einer ganzen Reihe von Krankheiten eingesetzt. Darunter auch zur Heilung von Herz- Kreislauferkrankungen, zur Blutdruck- und Zuckerregulierung, Leberstärkung und Entgiftung, Behandlung von Allergien, Reduzierung von Übergewicht und zur Verbesserung der Vitalität. Daß Pilze so ein unglaubliches Spektrum an wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkstoffen besitzen - z.B Lenthionin, Lentinan, Triterpene, Grifolan und andere Polysacharride - ist aber den  Mitteleuropäern kaum bekann.

Omega-3-Fettsäuren für gesunde Knochen

Die Wirksamkeit von Vitamin D und Calcium für eine gesunde Knochenstruktur ist längst bekannt. Schwedische Forscher berichten nun über die Wirksamkeit von Omega-3-Fettsäuren im Hinblick auf eine erhöhte Knochendichte und ein somit vermindertes Risiko für die Entstehung von Osteoporose.

Auch in der Sauna lauern Warzenviren


Saunabaden ist gesund und stärkt die Abwehrkräfte. Aber man kann sich in der Sauna auch etwas sehr Unschönes einfangen: Warzen! Häufiges Saunieren erhöht die Gefahr, sich Warzen einzuhandeln, denn in der Sauna und ähnlichen öffentlichen Nassbereichen lauert die Gefahr. Warzenviren lieben es nämlich feucht und warm.

Anthroposphische Arzneimittel besser als Antbiotika bei Erkältungskrankheiten

Erkältungsbeschwerden wie Husten, Halsschmerzen, Schnupfen und Ohrenschmerzen lassen sich oft besser mit anthroposophischer Medizin behandeln, als mit herkömmlicher Therapie! Die anthroposphische Medizin wurde in den 1920er Jahren von R.Steiner begründet und hat das Ziel vor allem die Selbstheilungskräfte der Patienten zu fördern. Viele naturmedizinisch orientierte Firmen, wie z.B.Wala-Arzneimittel bieten für fast jedes Symptom ein anthroposiphisches Arzneimittel.

 

Wenn es kaum zur Toilette reicht:
Stress und Bakterien können auf die Blase gehen

Beschwerden im Unterleib  gehören zu den häufigsten Problemen von Frauen und Mädchen. Hauptsächlich haben sie damit während der Menstruation zu kämpfen. Doch auch Blasenentzündungen führen bei vielen in dieser Köperregion immer wieder zu Schmerzen und unangenehmen Begleiteffekten..

Mythos Wechseljahre

Wohl kaum eine natürliche Veränderung im weiblichen Körper löst so viele tiefverwurzelte Ängste und Befürchtungen aus, wie die sogenannten Wechsljahre.Sie stehen in unserem Kulturkreis in keinem besonders guten Ruf, sondern sind vor allem mit  negativen Aspekten, wie Alterungsprozess, Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, Depressionen und Gewichtsproblemen verbunden.

Glucosamin schmiert die Gelenke

Glucosamin, ein wichtiger Baustein des Knorpels und der Gelenkinnenhaut, sorgt für eine ausreichende Gelenkschmierbildung und damit für eine reibungslose Gelenkfunktion. Bei Gelenkerkrankungen kann die Einnahme von Glucosamin zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Gelenkfunktion
tatsächlich beitragen,

Lutein und Zeaxanthin: Mehr Power für die Augen!

Eine gesunde Ernährungsweise mit reichlich Gemüse und Obst liefert für die Augengesundheit wichtige Mikronährstoffe wie die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin. Verschiedene Studien zeigen zudem positive Effekte bei der Vorbeugung von Augenleiden durch die zusätzlichen Einnahme der beiden Carotinoide.

Wer spürt nicht manchmal seine Gelenke?

Chondroitin, der Hauptbestandteil des Knorpelgewebes, leistet einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit und Funktionserhaltung der Gelenke. Aufgrund seines hohen Wasserbindungsvermögens hält Chondroitin die Gelenke elastisch und geschmeidig. In der Ernährungstherapie bildet Chondroitin (chondros = Knorpel) einen wichtigen Bestandteil als Nahrungsergänzungsmittel.

Stress, Kälte und Bakterien bringen Probleme für die Blase

Wenn der Herbst sich verabschiedet, haben Erkältungskrankheiten Hochkonjunktur. Besonders die Gefahr einer Blasenentzündung ist jetzt außergewöhnlich groß.

Erkältungsgefahr: ein starkes Immunsystem hilft

Ohne ein gut funktionnierendes Immunsystem kann der Mensch nicht überleben. Das Immunsystem zählt jedoch zu den kompliziertesten Organsytemen des menschlichen Körpers und noch lange nicht sind alle Details erforscht. Da es nicht ein einziges Organ ist, sondern aus verschiedenen Zelltypen besteht, benötigen Immunzellen unzählige Botenstoffe um sich zu "verständigen" und die Unterstützung vieler Organe, die es stärken! Allein  ca. 3000 Krebszellen entstehen täglich im Körper und müssen vom Immunsystem erkannt und abgetötet werden!Also Stärkung ist angesagt- aber wie?

Neu bei Diabetes: Zimtkapseln

Diabetes  bekanntermaßen bereits Volkskrankheit in Deutschland, nimmt noch immer zu. Besonders die Patienten, die im Grenzbereich mit ihren Zuckerwerten liegen, sollten zuerst versuchen durch diätische Maßnahmen, Gewichtsregulierung und Naturheilmittel ihre Blutzuckerwerte in den Griff zu bekommen.

Sinusitis oder einfacher Schnupfen?

Ein simpler Schnupfen führt zu den altbekannten Unpässlichkeiten wie tränenede Augen, Kopfschmerzen, triefende Nase. Meist ist zunächst nur die Nasenschleimhaut betroffen und durch das Anschwellen der Nasenschleimhaut die Atmung erschwert. Dauert dieser Zustand länger als eine Woche,  so kann er auf die Nebenhöhlen übergreifen und zum Wegbereiter einer Sinusitis werden. Die Naturmedizin bietet eine Reihe von homöopathischen Wirkstoffen, die sich bei der Behandlung von Schnupfen und Sinusitis bewährt haben:

Mit Ananas-Enzymen gesund durch Herbst und Winter

Alle Jahre wieder: Kaum ist der Sommer vorbei, beginnt auch schon wieder die Erkältungssaison.Nass-kaltes Herbstwetter und eisiger Wind führen bei vielen Menschen zu Husten, Schnupfen und Halsschmerzen- den typischen Symptomen einer Erkältung.Die rechtzeitige Einnahme von Ananas-Enzymen trägt dazu bei, solchen EWrkältungen vorzubeugen, denn sie stärken das körpereigene Immunsystem. Ist bereits eine Erkrankung eingetreten, reaktivieren die Enzyme die körpereigenen Schutzmechanismen.

Kindgerechte Medizin für die kleinen Wehwehchen

Wer kennt nicht die Situation? Abends oder am Wochenende klagt ihr Kind urplötzlich über verschiedene Beschwerden. Notarzt rufen oder abwarten und selbst behandeln? Die Kinderapotheke von WALA gibt in ihrem Ratgeber sowohl grundlegende Informationen zu Krankheitsbildern und bietet auch entsprechende Naturarzneimittel speziell für Kinder an.

Umckaloabo – der sanfte Bio – Virenkiller

Sie hilft da, wo Antibiotika nicht weiterkommen: Umckaloabo – eine einfache Pflanze entwickelt sich zum neuen InfektblockerHustenattacken, Atemnot, Gliederschmerzen – die Bronchitis gehört zu den hartnäckigsten und unangenehmsten Infekten, die uns im Winter heimsuchen. Das Dilemma: Hochwirksame Mittel wie Antibiotika helfen kaum, denn 90 % der Infektionen werden durch Viren verursacht. Doch die Suche nach einem wirksamen Infektblocker könnte bald ein Ende haben:

Unangenehme Begleiter von Grippe und Co - Ohrenschmerzen

In der kalten Jahreszeit sind  Erwachsene  und vor allem Kinder besonders anfällig für Ohrenschmerzen. Grippale Infekte begünstigen ein Eindringen von Influenza-Bakterien in das normalerweise keimfreie Mittelohr entweder über die Tube oder über das Blut und über den Gehörgang. Das Trommelfell verdickt sich und wölbt sich vor und die Folge sind Ohrenschmerzen, Fieber und Gehörverschlechterung.Soweit sollte man es aber gar nicht kommen lassen:

Migräne: nichts hilft oder doch?

Von Migräne spricht man, wenn einseitige Kopfschmerzattacken, die auch die Augen -und Schläfenregion befallen, auftreten. Die zum Teil unerträglichen Schmerzen können einige Stunden bis Tage anhalten. Oft werden sie von Übelkeit, Lichtempfindlichkeit und Sehstörungen begleitet. Es gibt bereits viele Therapieansätze, die jedoch individuell auszuwählen sind.

Mistel- wirkungsvoller Helfer in der Krebstherapie

Viele Jahre wurde die Mistel nur von naturheilkundlich tätigen Ärzten oder Homöopathen eingesetzt und die Wirkung dieser Heilpflanze von der Schulmedizin angezweifelt. Dies hat sich glücklicherweise geändert und die Anti-Krebs-Wirkung der Mistel findet heute ein breites Anwendungsfeld.

Augentrost- natürliche Hilfe für gereizte Augen

Computerarbeit, Umweltbelastungen wie Abgase und Pollen, ständige visuelle Reize überanstrengen und belasten manches Auge. Natürliche  Hilfe bei geröteten und überanstrengten Augen spendet schon seit Jahrhunderten die Heilpflanze Augentrost.

Pflanzenpower in der Frauenheilkunde

Viele Frauen im besten Alter fühlen sich oft den täglichen Anforderungen nicht mehr gewachsen: Stress, Schlaflosigkeit, Konzentrationsprobleme, seelischen Verstimmungen und abnehmendes Interesse an Sexualität sind meistens Anzeichen beginnender, hormoneller Veränderungen. Die nachlassende Produktion des weiblichen Sexualhormons, des Östrogens, ist oft der Grund für diese Beschwerden. Zum Ausgleich des Östrogenmangels werden heute neben der klassischen Hormonersatztherapie immer häufiger pflanzliche Wirkstoffe ( Isoflavone) empfohlen, die sich durch eine östrogenähnliche Wirkung auszeichnen. Neueste Untersuchungen haben gezeigt, dass vor allem eine bestimmte Sorte Rotklee  mehr Isoflavone enthält als das bekannte Soja.

Schmuddelwetter: Muskelverspannungen vorprogrammiert

Große Temperaturunterschiede zwischen geheizten Räumen und Außenluft, zu warme oder zu kühle Kleidung, Zugluft oder eisiger Wind, reduzierte Sportaktivitäten und schon hat es einen erwischt: Muskelverspannung im Hals-Nackenbereich, Kreuzschmerzen oder sogar der böse Ischias macht sich bemerkbar! Tabletten schlucken oder sich sogar eine "Spritze " geben lassen? Es gibt noch angenehmere Therapie- und Vorbeugemaßnahmen.

Kombucha: seit zwei Jahrtausenden geschätztes Hausmittel

Das traditionsreiche Naturgetränk Kombucha, das aus Asien stammt, erlebt auch bei uns zur Zeit seine Renaissance. Viele sehen in Kombucha ein Erfrischungsgetränk, das eine stoffwechselaktivierende und entschlackende Wirkung hat und eine gesunde Getränkealternative zu Obstsäften und Mineralwasser bietet. Was ist eigentlich Kombucha und was macht dieses Getränk so gesund?

Dermaferin- endlich Hilfe für Neurodermitiker?

Neurodermitis ist eine chronisch rezidivierende, entzündliche Hautkrankheit, meist verbunden mit einem stark juckenden Ekzem. Die Haut ist trocken und schuppig, da die Talgdrüsen zu wenig Hautfett bilden und die epidermale Barrierefunktion gestört ist , so dass Wasser nicht in ausreichender Menge gebunden werden kann. Besonders Kinder leiden unter den juckenden Ekzemen und durch Kratzen wird der entzündliche Prozess zusätzlich verstärkt. Was hilft außer Kortison, um das Hautbild zu verbessern und den Juckreiz einzudämmen?

Aura-Fotografie- neue Diagnosemöglichkeit für psychosomatische Erkrankungen

Bei vielen Erkrankungen ist chronischer Energiemangel die tiefere Ursache. Jeder Mensch sendet elektrische und magnetische Schwingungen aus, die ihn in Form einer energetischen Hülle ( Aura) umgeben und die Farben und Formen der Aura verraten genau, wie man sich gerade emotional und mental fühlt. Die NaturaMed Vitalklinik in Bad Waldsee setzt die neue Aura- Fotografie aus U.S.A. ein, um das psychosomatische Erkrankungsrisiko zu bestimmen.

Joni-Frucht- Heilpflanze aus den Subtropen

Bereits seit tausenden von Jahren haben andere Kulturen die Heilwirkung von Morinda citrifolia oder der Nonifrucht schätzen gelernt. In den Medien ist aber in jüngster Zeit von einem Einfuhr- und Verkaufsverbot für Produkte die Rede, die aus der tropischen Nonifrucht hergestellt werden. Diese Verordnung, die am 13.Februar vom BgVV erlassen wurde, trifft aber nicht auf alle Produkte zu. Bio NoniVera-Produkte von Pharmos Natur sind von dieser Verordnung nicht betroffen, da sie nur aus sonnengetrockneten, unverfälschten Früchten hergestellt werden und keine Auszüge von Rinde und Wurzeln enthalten, deren Wirkung auf den menschlichen Organismus noch nicht erforscht ist. Diese Pflanze, die wild im subtropischen Klima wächst, erreicht als Busch einen Höhe von ca. einem Meter und hat gelbe, zitronenförmige Früchte, aus denen der berühmte Heilsaft gewonnen wird, der vor allem eine regulierende Wirkung auf die Enzymfunktionen ausübt.

Aloe vera- Wüstenpflanze mit über 100 Wirkstoffen

Schon Königin Kleopatra wusste um die heilsame Wirkung dieser Pflanze: sie benutzte regelmäßig Salben und Öle mit dem Zusatz frischer Aloe zur Körper- und Haarpflege. Auch die alten Griechen und Römer hatten viele Rezepte, in denen die Anwendung des Aloe-Saftes empfohlen wurde: Wundbehandlung, Sonnenbrand, Ausschlag, Akne u.a.
Bei uns ist Aloe -Extrakt hauptsächlich als starkes Abführmittel bekannt, das im Dickdarm die Schleimhautsekretion anregt und die Peristaltik fördert. Aloe-Saft ist in Deutschland erst seit ein paar Jahren im Handel, sodass es hierzulande an Erfahrungen mit dieser überaus vielseitigen Heilpflanze fehlt.

Probleme mit der Verdauung?

Funktionelle Magen-/ Darmbeschwerden hat von Zeit zu Zeit jeder, aber man spricht nicht darüber. Aufstoßen, Übelkeit, Völlegefühl, Blähungen, Koliken sind zwar nicht salonfähig, aber nichts desto weniger im sozialen Umfeld äußerst lästig. Wenn keine ernste Erkrankung vorliegt- d.h. wenn diese Symptome nur hin und wieder auftreten, so bewährt sich die Einnahme von  pflanzlichen Arzneimitteln oder homöopathischen Mitteln.

Ecstasy out - Bio-Drogen in!

Im Gegensatz zu anderen Drogen unterstehen Bio-Drogen nicht dem Betäubungsmittelgesetz und sind außerdem zum Nulltarif zu haben: Gärten, Wälder und Wiesen bieten experimentierfreudigen Kids mit etwas Botanikkenntnissen den ganz legalen Kick. Hoch im Kurs stehen  Engelstrompete, Stechapfel, Tollkirsche, Muskatnuss, Steppenraute, Bilsenkraut und Fliegenpilz. Leider ist schwer voraussehbar wie so ein Trip verläuft, da  bei der Zubereitung der Droge zu viele Unbekannte eine gewichtige Rolle spielen: Giftstoffgehalt der Pflanze (abhängig von der Jahreszeit, vom Ort und der Bodenbeschaffenheit), Körpergewicht des Konsumenten und der aktuellen ,psychischen Gemütsverfassung. In den meisten Fällen kommt es daher zu leichten bis schweren Vergiftungen, die behandelt werden müssen. Bei welchen Pflanzen treten welche Symptome auf?

Weihrauch: uraltes Heilmittel wieder neu entdeckt

Erst im Jahr 1983 wurde der Weihrauch in der westlichen Medizin wieder salonfähig und zwar durch ein speziell aufbereitetes Weihrauchharz. Dieses Naturheilmittel kann man durchaus als eine Art Wundermittel bezeichnen, denn in vielen Fällen, wo die Schulmedizin versagt hat, entfaltet dieses Spezialharz aus dem indischen Weihrauchbaum ein sensationelles Heilpotential.

Campo di mele: Mit Olivenöl und Co. hohe Lebenserwartung

Jeder hat schon gehört, dass das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden und daran zu sterben, in den Mittelmeerländern deutlich geringer ist als bei uns oder in den U.S.A. Geradezu aufsehenerregend ist aber die hohe Lebenserwartung und gesunde Konstitution der Bevölkerung eines kleinen, italienischen Bergdorfes: Campo di mele. Wissenschaftler haben diese Phänomen untersucht und herausgefunden, dass vor allem die spezifische Ernährung zu dieser Entwicklung beigetragen hat.

Frischer Atem oder Mundgeruch?

Frischer Atem ist sehr wichtig bei Kontakten mit Mitmenschen und oft erklärt sich distanziertes Verhalten von Freunden und Bekannten durch Mundgeruch, den man selbst schwer wahrnimmt. Mundgeruch wird aber nach wie vor als Tabuthema behandelt, obwohl man leicht Abhilfe schaffen kann.

Apitherapie- Heilbehandlung mit Bienenprodukten

Apitherapie gehört zu den natürlichen Heilmethoden, die sich - obwohl lange Zeit in Vergessenheit geraten- wieder ihren Platz in der Heilkunde zurück erobern. Ärzte, die die Apitherapie durchführen, gehen nach der ganzheitlichen Methode vor und Erkenntnisse der Schulmedizin werden ebenso wie Homöopathie, Akupunktur und Ayurveda berücksichtigt.

Schüßler-Salze: Unterstützung des Stoffwechsels mit Mineralstoffen
 
Zu den wichtigen Therapieansätzen aus der Naturheilkunde zählen auch die homöopathischen Mineralsalze oder Lebenssalze nach Dr.Schüßler. In einer natürlichen, gesunden Ernährung sind diese Mineralsalze in einem ausgewogenem Verhältnis vorhanden und werden vom Organismus problemlos aufgenommen und verwertet. Das Wirkungsprinzip der Schüßler-Salze beruht vor allem darauf, dass die Zellen zur Eigenproduktion jener Stoffe angeregt werden, die zur Aufrechterhaltung der Gesundheit notwendig sind. Die Salze in homöopathischer Form eingenommen, geben an die Zellen unseres Organismus die Informationen weiter, bestimmte Mineralien aus der Nahrung herauszulösen und im Stoffwechselprozess richtig einzubauen.
Bestimmte Mineralsalze leisten unter bestimmten klimatischen Bedingungen besonders gute Dienste. Wer wetterfühlig ist und in der kalten Jahreszeit mit grippalen Infekten zu kämpfen hat, der sollte es einmal mit dem Mineralsalz Ferrum phosphoricum versuchen.

Macawurzel - Viagra aus der Naturmedizin?

Ein eher unscheinbares Kraut aus Südamerika macht plötzlich von sich reden: Die Macapflanze.Ihre Wurzeln verfügen über enorme Energiequellen und werden von den Bewohnern der Andenregion seit Jahrhunderten als Stärkungsmittel für den ganzen Organismus und für Fruchtbarkeitsrituale verwendet.Die Macawurzeln wachsen unter schwierigen klimatischen Bedingungen und gedeihen in Höhen, in denen sonst kein anderer Anbau mehr möglich ist. Sie enthalten nahezu alle Vitamine, Eisen, Zink, Magnesium, Calzium und zusätzlich noch Geruchsstoffe, Farbstoffe und ätherische Öle, die noch gar nicht alle analysiert werden konnten und denen man aufgrund der speziellen Zusammensetzung eine anregende Wirkung auf die Liebeskraft bei Männern und Frauen nachsagt!

Mönchspfeffer bei PMS

Unter dem prämenstruellen Syndrom ( PMS) leiden ca.40% aller Frauen im gebärfähigen Alter. 5-10% sind deswegen jeden Monat arbeitsunfähig. Zur Symptomatik des PMS gehören psychische und  auch somatische Symptome. Die Früchte des Mönchspfeffer
 ( Agnus castus) helfen sowohl gegen Reizbarkeit, depressive Verstimmungen, als auch  gegen Akne und Spannungsgefühl in den Brüsten an den "Tagen vor den Tagen".

Phytoöstrogene gegen Brustkrebs?

Es ist erwiesen, dass die Brustkrebsrate bei asiatischen Frauen erheblich niedriger ist als bei europäischen oder amerikanischen Frauen. Auch Beschwerden in der Menopause sind in Asien nahezu unbekannt, während nahezu drei Viertel aller Frauen in Amerika und Europa über verschiedene Symptome klagen. Viele Wissenschaftler sehen die Ursache in der unterschiedlichen Ernährung: Grundlage der asiatischen Ernährung sind Soja und andere Pflanzenkost, die reich an sogenannten Phytoöstrogenen sind.Reicht es daher, einfach die Ernährung umzustellen oder pflanzliche Medikamente mit Phytoöstrogenen einzunehmen?

Preiselbeeren-  schmackhafte Alternative zur Vorbeugung von Harnwegsinfekten

Die leckeren Früchte wirken vor allem bei chronischen, immer wieder kehrenden Blasenentzündungen. Besonders in der kalten Jahreszeit leiden vor allem Frauen an diesen unangenehmen Beschwerden, die dann häufig mit Antibiotika behandelt werden. Wenn man aber vorbeugend regelmäßig Preiselbeeren zu sich nimmt- als Saft, Marmelade  oder Kompott einen Teelöffel alle 3 Stunden oder auch als Kapseln - kann man Blaseninfekte damit weitgehend vermeiden.

Stimmungstief oder bereits Depression?

Schätzungen zufolge leiden heute ca.15% aller Patienten ,die hausärztlich oder internistisch betreut werden, an latent depressiven Zuständen oder an einer depressiven Erkrankung. Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter auftreten und der Patient kann die normalen Anforderungen des Alltags infolge von Antriebsstörungen  nur schwer meistern. Der Umgang mit depressiven Patienten ist für Angehörige besonders schwierig, denn der Patient benötigt neben einer adäquaten Therapie auch besonderes Einfühlungsvermögen. In vielen Fällen geht mit der Depression auch Alkoholismus einher oder es treten gleichzeitig psychosomatische Beschwerden auf. Vergeht der Zustand von alleine oder ist eine Therapie besser?
 

Akute Hepatitis: auch die Natur bietet ein wirksames Kraut

Leicht kann man sich während einer Urlaubsreise eine Hepatitis holen - man denke nur an verseuchte Fisch- oder Muschelgerichte. Es hat sich gezeigt, dass man jedoch mit einfachem Meerrettich den Verlauf einer akuten Hepatitis positiv beeinflussen kann.
 

Pflanzliche Kost und Brennesselextrakt -
wirksame Helfer bei Rheuma und Arthritis

Dass eine Umstellung der Ernährung einen Einfluss auf den Krankheitverlauf hat, beweist das Heilfasten, das aber nur über einen kurzen Zeitraum durchgeführt werden kann. Sobald die alten Ernährungsgewohnheiten mit Genuss von tierischen Fetten wieder aufgenommen werden, kommen die Beschwerden wieder.  
Arachidonsäure greift auf der Ebene dieser Entzündungsmediatoren ein und verbessert daher das klinische Erscheinungsbild.
 

Echinacea - Ist Infektprophylaxe möglich?
 
Schon den Indianern war die immunstärkende und antibakterielle Wirkung des Sonnenhutes bekannt.
Als Wirkprinzipien von Echinacea konnten hauptsächlich zwei Naturstoffgruppen identifiziert werden:
Kaffeesäurederivate, die eine starke immunmodulierende Wirkung besitzen und Alkylamide, die ebenfalls die Phagozytose stimulieren und zusätzlich entzündungshemmende Eigenschaften aufweisen.
Kann also der Sonnenhut eine Erkältung oder einen grippalen Infekt verhindern?

Leberzhirrose - nicht nur Schluckspechte sind betroffen

Nur in ca.60 % der Fälle ist Alkohol die auslösende Noxe für eine Leberschädigung. Immer häufiger führt eine Infektion mit Hepatitisviren zu der gefürchteten Krankheit. In Deutschland ist schon ca.1 Prozent der Bevölkerung mit dem Hepatitis C-Virus infiziert.
Ein Großteil der Infektionen verläuft zunächst stumm, aber in über 60% der Fälle wird die Infektion chronisch und kann im weiteren Verlauf zur Zirrhose führen .
Die Viren schädigen die Leberzellen ( Hepathozyten) und als Folge kommt es zu einer intrahepatischen Fibrosierung, die letztendlich in eine Zirrhose mündet.
Zu den Substanzen, die antifibrotisch wirken, zählen z. B.Interferone und auch die Mariendistel !

Venenprobleme?

Jeder kennt Rosskastanienextrakt - oder Präparate, aber wer weiß, daßssBuchweizen zu den wirksamsten Arzneistoffen in der Venentherapie zählt?
Das Buchweizenkraut oder im Volksmund Adernkraut genannt, enthält Rutin, das ein sehr  wirkungsvolles Heilmittel zur Behandlung der chronisch-venösen Insuffizienz und bei Mikrozirkulationsstörungen ist.
 

Blasenschwäche, Reizblase oder Harninkontinenz leider nicht nur ein Problem von älteren Menschen!

Gerade jüngere und sexuell aktive Menschen können darunter leiden und oft entsteht daraus für die Betroffenen ein soziales oder hygienisches Problem! Blasenschwäche betrifft oft Menschen mit angeborener Bindegewebsschwäche und viele Frauen ( auch junge!), die mehrere Geburten hatten, leiden darunter. Was kann man tun, um das Problem, das leicht chronisch werden kann, in den Griff zu bekommen?


Honig- seit Jahrtausenden mehr als nur ein Süßstoffspender

Schon die alten Ägypter und die Germanen wussten seine vielfältige Heilkraft zu schätzen!
Durch seinen hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen hilft Honig bei Erkältungen, Verdauungsbeschwerden und Schlaflosigkeit. Auch die schleimlösende Wirkung bei hartnäckigem Husten ist seit Jahrhunderten bekannt. Ebenfalls wusste man die antibakterielle Wirkung von Honig in Form von Honigpflastern bei Hautabschürfungen und Verbrennungen zu nutzen.
Heute beweisen Studien, dass Honig tatsächlich eine ausgeprägte, antibakterielle Wirkung ausübt. Von 21 Bakterienarten, die getestet wurden, wirkt reiner Bienenhonig gegen 18 verschiedene Bakterienarten. Sogar in einer Verdünnung von 1:32 vernichtet die Honiglösung noch zuverlässig Choleraerreger!